Langstreckenflug

10-12 Stunden im Flugzeug können ihre Spuren hinterlassen. Können, müssen sie aber nicht. Mit der richtigen Vorbereitung und guten Maßnahmen an Board steigen Sie am Ziel frisch und munter aus dem Flieger. Sie wollen wissen, wie das geht? Wir verraten Ihnen unsere Tipps für Langstreckenflüge.

Bis zu 18 Stunden in einem Flugzeug? Wer das unbeschwert aushalten möchte, der sollte sich auf Langstreckenflüge richtig vorbereiten und an Board geeignete Maßnahmen treffen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Urlaubs-Feeling buchstäblich wie im Flug erlangen können...

Vorbereitung

1. Immunsystem stärken

Ein Langstreckenflug kann die Immunabwehr des Menschen irritieren, weil Fliegen vom Körper als Stress eingestuft wird. Außerdem werden über die Klimaanlage des Flugzeugs Bakterien verteilt - Erkältungen sind die Folge. Damit das nicht passiert sollten Sie in den Wochen vor dem Abflug viel Obst, Gemüse und Salate essen. Außerdem sollten Sie an Bord die Nase feucht halten, damit Bakterien und Viren kein leichtes Spiel haben. Auch Vitamin C+Zink-Tabletten können die Immunabwehr stärken. Vermeiden Sie in jedem Fall, die Nacht vor dem Flug zum Tag zu machen oder zu viel Alkohol zu trinken!

UrlaubsFeeling Flug

2. Online-Check-In

Um Stress und lange Wartezeiten vor dem Abflug zu vermeiden, lohnt es sich, das Online-Check-In der Flugmaschinen zu nutzen. Maximal 24 Stunden vor dem Flug wird entspannt daheim eingecheckt, man druckt die Boardkarte aus und entgeht langen Schlangen.

Mehr Tipps auf Seite 2...

UrlaubsFeeling Flug

3. Sitzplatz reservieren

Wer Beinfreiheit haben möchte, reserviert am besten schon vorab einen Sitz am Gang oder in der Notausgangsreihe. Fürs Schlafen auf Langstrecken empfiehlt sich ein Fensterplatz. Vermeiden Sie Sitze an den Toiletten, denn da laufen Passagiere häufig vorbei und das Öffnen der Türe kann störend sein. Auf jeden Fall sollten Sie vermeiden, in die Mitte gesetzt zu werden.

4. "Be prepared"

Wer schlafen möchte, sollte sich ein aufblasbares Kissen, Ohrstöpsel und am besten noch eine Augenmaske mitnehmen, um ja nicht von anderen gestört zu werden. Wer nicht schlafen kann, sich dafür unterhalten möchte, der nimmt am besten sein eigenes Entertainment-Programm - Bücher, Filme, ... - mit an Board. Außerdem lohnt sich, eigene Kopfhörer mitzubringen - diese sind meist qualitativ besser als die der Airline.

5. Bestellen Sie Ihr Wunschessen!

Viele Fluglinien bieten ein besonderes Menü für Vegetarier, Allergiker etc. an. Erkundigen Sie sich am besten im Vorhinein und bestellen Sie Ihr Wunschgericht bis zu einem Tag im Vorhinein - an Board ist es nämlich meist zu spät, noch Essenswünsche bekannt zu geben. Der Vorteil: Meist sind die speziellen Gerichte geschmacklich besser als das Standardessen, weil sie extra zubereitetet werden müssen. Außerdem werden Passagiere mit extra Essenswünschen immer zu erst bedient.

6. Handgepäckt light

Nehmen Sie nur wenig Handgepäck mit. Nicht nur, weil viele Airlines gerade auf internationalen Strecken das offiziell erlaubte Handgepäck beschränken, sondern auch, weil Sie an Board ohnehin nicht viel benötigen. Wer auf Crémes und Co. im Flieger nicht verzichten möchte, der greift am besten zu Beauty in kleinen Reisegrößen.

Mehr Tipps auf Seite 2...

An Bord

1. Bewegung, Bewegung, Bewegung!

Vor Thrombosegefahr wird jeder bei einem Langstreckenflug gewarnt. Um diese zu vermeiden sollten Sie alle 60-90 Minuten sollten Sie den Sitz verlassen und sich zumindest einmal kurz durchstrecken. Idealerweise regen Sie die Durchblutung mit einer kurzen Gymnastik und/ oder leichtem Stretching an. Übungen finden Sie oft in den Flugzeugen selbst. Für Personen, die unter schweren Beinen leiden, sind Thrombosestrümpfe zu empfehlen.

2. Gegen Dehydration

Die Luft im Flugzeug kann sehr trocken sein und zu Dehydration Ihres Körpers führen. Wichtig ist deshalb, immer ausreichend Wasser zu trinken. Als Faustregel gilt: 3x so viel Flüssigkeit wie am Boden.
Doch auch die Augen können trocken werden: Nutzen Sie deshalb Augentropfen und vermeiden Sie tunlichst, Kontaktlinsen zu tragen - länger als vier Stunden haben diese im Flieger nichts verloren. Gut ist darüber hinaus, einen Lippenbalsam und Handcreme mitzunehmen, um die Haut wieder mit Flüssigkeit zu versorgen.

InlineBild (567dd808)

3. Warm einpacken

Die Klimaanlage im Flugzeug ist nicht nur eine Bakterien-Schleuder, sondern kann auch ganz schön unangenehm, weil kalt, werden. Deshalb nehmen Sie sich ausreichend warme Kleidung mit. Vor allem Socken und Schal können helfen! Darüber hinaus teilen viele Fluglinien Decken aus - wenn nicht, fragen Sie danach.

Vermeiden Sie außerdem Synthetik-Stoffe, weil sie eventuell entstehenden Schweiß nicht so gut aufsaugen.

4. Zeit einstellen

Langstreckenflüge bringen immer eine Zeitumstellung mit sich. Ein einfacher Trick, um Körper und Geist vorzubereiten, ist, schon im Flugzeug die Uhr auf die Zeit des Ziellandes umzustellen und den Tagesrhythmus des jeweiligen Urlaubslandes mitzumachen.

Sie werden sehen, mit diesen Tricks beginnt auch der weiteste Urlaub schon beim Check-In!

 

Aktuell