Lady Gagas Oscar-Performance setzte ein riesiges Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Lady Gaga performte ihr Oscar-nominiertes Lied "Til it happens to you", ein Zeichen gegen Vergewaltigung, bei der Oscar-Verleihung 2016.

"Ich bin so dankbar, dass die Academy diesem Thema Platz auf dieser Weltbühne gegeben hat", sagte Lady Gaga noch auf dem roten Teppich. Später auf der Bühne performte sie ihren Song "Til it happends to you", der selbst auch in der Kategorie "Soundtrack" für einen Oscar nominiert war. "Til it happens to you" ist das Titellied des Films "The Hunting Ground", eine Dokumentation in der es um Vergewaltigungen auf US College Campussen geht.

Lady Gaga und Diane Warren, die das Lied geschrieben haben, waren selbst Opfer von sexueller Gewalt. "Eine von fünf Mädchen wird vergewaltigt werden, bevor sie ihren College-Abschluss hat, und einer von 20 Männern wird vergewaltigt werden, bevor er mit seiner Ausbildung fertig ist", erzählte Lady Gaga am roten Teppich. In "Til it happens to you" geht es darum, dass man das Thema nicht versteht, bis man es selbst erlebt hat.

Ihre Performance im Kodak Theatre berührte das gesamte Publikum, Stars wie Rachel McAdams gaben ihr tränenerfüllte Standing Ovations. Am Ende des Liedes la, eine Gruppe von Frauen auf die Bühne, die selbst "Survivors" von sexueller Gewalt waren. Auf den Händen hatten sie Sprüche wie "Survivor" geschrieben. Durch den Film von Amy Ziering, Lady Gagas Lied und die Performance in der Oscar-Nacht bekommt das Thema sexualisierte Gewalt gegen Frauen die weltweite Aufmerksamkeit, die das wichtige Thema verdient. Die mediale Bewusstseinsbildung trägt hoffentlich ihren Teil zu einer Nulltoleranz-Gesellschaft beim Thema Gewalt gegen Frauen bei.

 

Aktuell