La Veganista

Vegane Ernährung, funktioniert das? Diese Frage hat sich Nicole Just vor einigen Jahren gestellt und das Selbstexperiment gewagt. Seitdem setzt die Metzgersenkelin auf Ernährung ohne tierische Produkte. In ihrem neuen Buch „La Veganista“ zeigt sie, wie einfach und gut vegane Ernährung sein kann.

Noch vor wenigen Jahren gehörte Fleisch zum täglichen Speiseplan von Nicole Just. Als Enkelin eines Metzgers stellte sich die Fragen nach einer fleischlosen Ernährung nicht - bis zur Lektüre eines Buches über Veganismus. Sie wagte das Selbstexperiment und versuchte zwei Wochen lang auf tierische Produkte zu verzichten. Das Ergebnis: Nach wenigen Tagen war sie von der Umstellung überzeugt und lebt bis heute vegan.

In ihrem Buch „La Veganista" stellt die passionierte Köchin und Wahl-Berlinerin ihre liebsten veganen Rezepte vor, zeigt wie traditionelle Rezepte ihrer Familie ohne tierische Produkte interpretiert werden können und stellt neben Frühstücks-, Mittags- und Abendgerichten auch Rezepte für besondere Anlässe vor. Und: Die Kochbuchautorin erklärt in wenigen Sätzen, welche Grundzutaten für die vegane Küche notwendig sind und wie die Basis schlechthin - Seitan - selbst gemacht wird.


Fazit:
Ein Kochbuch, das auch Skeptiker überzeugen könnte. Modernes Layout, ansprechende Fotos und Zutaten, die - im Vergleich zu manch anderem veganen Kochbuch - tatsächlich in fast jedem Supermarkt erhältlich sind, machen Lust auf vegane Küche.

Sie haben Lust, Nicole Justs Rezepte auszuprobieren? Wir stellen Ihnen die Rezepte für veganes Chili und einen veganen Burger auf den nächsten Seiten vor >>

La Veganista veganer Burger

Chili sin Carne

Für 4 Personen:
400 g Tofu, 1 große Zwiebel, 1 kg (vorwiegend) festkochende Kartoffeln, 1 rote Paprikaschote, 1 frische rote Chilischote, 6 EL neutrales Pflanzenöl, 30 ml Sojasauce, 1/2 TL gemahlene Bockshornkleesamen, 3 TL Grill-Gewürzmischung, 5 EL Tomatenmark, 3 Dosen stückige Tomaten (à 400 g), 300 ml Gemüsebrühe, Salz, 4 EL Weinessig, 1 Dose Kidneybohnen (Abtropfgewicht ca. 240 g), 20 g Bitterschokolade (Kakaoanteil mind. 80 %), 1 Prise Zimtpulver, Cayennepfeffer (nach Belieben)

1. Den Tofu zwischen den Händen etwas ausdrücken und mit einer Gabel oder zwischen den Fingern zerbröseln. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Kartoffeln schälen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Die Paprika putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Chilischote waschen, putzen, halbieren und (je nach gewünschter Schärfe) mit oder ohne Samen fein würfeln.


2. 5 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Tofumasse bei großer Hitze ca. 5 Min. scharf anbraten, bis sie deutlich Farbe bekommt und knusprig wird. Dann mit der Sojasauce ablöschen und ca. 2 Min. unter Rühren weiterbraten. Die Pfanne vom Herd nehmen.


3. In einem weiteren Topf 1 EL Öl erhitzen. Bockshornklee, Grillgewürz sowie Tomatenmarkt hinzugeben und alles bei hoher Hitze unter Rühren ca. 2 Min. bräunlich anrösten. Die Hitze reduzieren, die Zwiebelwürfel hinzufügen und in ca. 2 Min. glasig dünsten. Unter Rühren stückige Tomaten, Kartoffelwürfel, Chili und Brühe hinzufügen, mit Salz und Weißweinessig würzen und alles einmal aufkochen. Das Chili zugedeckt ca. 45 Min. bei kleiner Hitze köcheln lassen.


4. Die Kidneybohnen in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen. Die Schokolade klein hacken. Bohnen und Schokolade mit Tofu, Zimt und Paprikawürfeln zum Chili geben und alles weitere 10 Min. bei kleiner Hitze köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz und nach Belieben Cayennepfeffer abschmecken und mit Brot servieren.



Noch ein Rezept finden Sie auf Seite 3 >>

Burger-Patties

Für 8-10 Burger:
80 g grobe Sojaschnetzel, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 200 g Seitan, 1/2 TL gemahlener Bockshornkleesamen, 2Msp. Gemahlener Kreuzkümmel (Cumin), 1 EL Senf, 1 EL Ketchup, 2 EL BBQ-Sauce oder 1 gestrichener TL BBQ-Gewürz, 3 EL Olivenöl, 2 EL Sojasauce, 1 TL Agavendicksaft, 4 EL Semmelbrösel (bei Bedarf mehr), 2 gehäufte TL Speisestärke, 3 TL Agar-Agar, Salz

Außerdem: 4 EL neutrales Pflanzenöl zum Braten

InlineBild (2537ca4b)

1. Die Sojaschnetzel in einer Schüssel mit 300 ml kochendem Wasser übergießen und 2 Min. ziehen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Seitan in grobe Stücke schneiden.


2. Die Sojaschnetzel in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen, gut ausdrücken und zusammen mit allen Zutaten bis auf Semmelbrösel, Stärke und Agar-Agar in der Küchenmaschine oder im Mixer pürieren. Es soll eine eher grobkörnige, aber homogene Masse entstehen.


3. Zum Schluss Semmelbrösel, Stärke und Agar-Agar unterarbeiten und die Masse mit Salz abschmecken. Falls sie zu feucht ist, noch mehr Semmelbrösel zugeben.


4. Aus der Masse mit feuchten Händen 8-10 flache Burger formen. In einer Pfanne die Burger portionsweise in jeweils 1 TL Öl bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 8 Min. anbraten.


Diese und mehr Rezepte finden Sie in dem Buch "La Veganista" (siehe Buchtipp links)

 

Aktuell