#KuToo: Japanerinnen kämpfen gegen High-Heels-Pflicht

Strenge Dresscodes verbieten japanischen Frauen mit flachen Schuhen zur Arbeit zu gehen. Eine Petition will das nun ändern.

In Japan gehen Frauen in hohen Schuhen zur Arbeit. Nicht, weil sie wollen. Sondern, weil sie müssen. Viele Arbeitgeber schreiben diese High-Heel-Pflicht in strengen Dresscodes vor und zwingen Japanerinnen somit sich den ganzen Tag Schmerzen auszusetzen, die noch dazu gesundheitsschädigend sein können.

Mit #KuToo gegen den Heel-Zwang

Viele Frauen haben von diesen strengen Regeln jetzt aber genug und fordern ein Ende des Zwangs. Darunter Yumi Ishikawa, 32, Schauspielerin und Autorin, die Anfang des Jahres eine Petition gegen die High-Heel-Pflicht gestartet hat nachdem sie für einen Job bei einem Bestattungsunternehmen mal wieder dazu gezwungen wurde, hohe Schuhe zu tragen.

Der dazugehörige Hashtag #KuToo zeigt, dass Yumi nicht die einzige Frau ist, die unter der Schuhregel leidet. Tausende Frauen haben sich mittlerweile unter #KuToo, das eine Anspielung auf #MeToo ist, gemeldet. Das japanische Wort "kutsu" heißt dabei so viel wie Schuh, das Wort "kutsuu" wird als als Schmerz übersetzt.

Symbol eines alten Frauenbilds

Yumis Petition soll das Gesundheitsministerium dazu bringen, Unternehmen in Japan zu überzeugen, die Schuhpflicht zu beenden. Die Online-Petition haben bereits knapp 20.000 Personen unterzeichnet. Yumi selbst berichtet von gesundheitlichen Problemen, darunter Rückenschmerzen und Blasen, die die Heels bei ihr ausgelöst hätten. "Es ist schwer sich zu bewegen, du kannst nicht rennen und deine Füße tun weh".

In der Petition argumentiert die Schauspielerin, dass jede Frau lediglich die Freiheit haben solle, selbst zu entscheiden, welche Schuhe sie zur Arbeit tragen möchte: "Nach der Arbeit wechseln wir doch alle zu flachen Schuhen". Einen praktischen Grund haben die Heels freilich nicht: sie sind Symbol eines veralteten Frauenbildes, das darauf abzielt, dem männlichen Blick zu genügen - was Frauen dabei empfinden, ist zweitrangig.

Krawattenpflicht für Männer

Japanische Männer litten früher ebenfalls unter den strengen Kleiderregeln - so war es für viele Männer Pflicht, am Arbeitsplatz eine Krawatte zu tragen. Diese Regeln sind mittlerweile aber gelockert und mit den Schmerzen, die durch hohe Schuhe ausgelöst werden, bei weitem nicht vergleichbar. Das zuständige Ministerium prüft nun die Petition.

 

Aktuell