Kunstgenuss im Bikini

Die 22. Sportmagazin-Bikinigala war eine voller Erfolg. Dank der sensationellen Pics von Schweinsteiger-Darling Sarah Brandner und der coolen Location im MQ.

Für eine lange und heiße Nacht durften sich die Herrn Klimt und Schiele in der Sammlung Leopold und die legendären Wiener Aktionisten Nitsch, Muehl und Brus im MUMOK (Museum für moderne Kunst) über neue Nachbarn freuen.

Mitten drinnen im großartigen Museumsquartier, genauer in der Halle E, die sonst großen Tanz- und Konzert-Events ihren stilvollen Rahmen verpasst, zelebrierte nämlich das Sportmagazin seine nun schon 22. Bikini-Gala. Und die Enthüllung der diesjährigen Bikini-Nummer und des parallel produzierten und limitierten Hochglanzkalenders des österreichischen Magazin-Klassikers geriet für die gut 1000 Gäste aus Sport, Wirtschaft und Society zu einem echten Erlebnis für alle Sinne.

Bikinishooting Backstage

Hauptverantwortlich dafür: das wunderschöne Covermodel Sarah Brandner, vielen auch als große Liebe von Deutschlands Super-Kicker Bastian Schweinsteiger bekannt. Die 1,80 m große Blondine mit dem beneidenswert goldenen Teint reiste fürs Bikini-Shooting gemeinsam mit dem Wiener Starfotografen Sepp Gallauer ins thailändische Pattaya und brachte Bilder heim, die einen Vorgeschmack aufs Paradies liefern.

Ehrensache, dass das Dreamteam Sarah und Seppi ihr Meisterwerk höchst persönlich enthüllten und sich danach unters Partyvolk mischten.

Angeheizt vom so smarten Moderator des Abends, Volker Piesczek, und der sensationellen Bikini-Modeschau designed by Topchoreograph Alamande Belfor tanzten unter vielen anderen Dancing-Star Mirna Jukic mit ihrer kongenialen Bikinicover-Partnerin 2009, Fabienne Nadarajah, ab. Dazu ließen es die Beach-Legenden Nik Berger und Flo Gosch genauso krachen wie die frisch getrennten Kampfhähne vom jüngst gespielten Wiener Derby Mario Sonnleitner, Rapid-Regisseur Steffen Hofmann sowie Austrias Kraftriegel Manuel Ortlechner und sein genialer Spielmacher Zlatko Junuzovic.

Ebenfalls gesichtet: die Ex-Sprintrakete Karin Mayr-Krifka, Golf-Gentleman Niki Zitny, die frühere Schwimm-Lady und Sportpsychologin Judith Draxler-Hutter, Bildschirm-Beauty Bianca Schwarzjirg oder auch Ö3-DJane Elke Lichtenegger. Die Stimmung fand ihren Höhepunkt als Alamande Belfor die Bühne erstmals als Sänger betrat. Mit seiner frischgebackenen Band Soul Explosion ließ das bekannte Rhythmus-Bündel astreine Sounds hören, zu denen kaum jemand still stand. Gerockt wurde bis in die frühen Morgenstunden.

Mehr Fotos von der Bikinigala und vom Bikinikalender finden Sie suf sport10.at

Aktuell