Kritischer Blick auf den Muttertag

Mütter verdienen Anerkennung an jedem einzelnen Tag im Jahr!

Feiertag hin oder her - dass Mütter, die ihre Kinder tagtäglich umsorgen und erziehen, den Haushalt führen und nicht bloß nebenbei auch noch einem Beruf nachgehen, mehr Anerkennung und Unterstützung an jedem einzelnen Tag im Jahr verdienen, ist klar. Die Mama aber an einem bestimmten Tag im Jahr besonders zu feiern, freut sie sicher umso mehr, wenn Kinder und ihre Väter ihre Mehrarbeit auch unterm Jahr honorieren und nicht für selbstverständlich ansehen.

Selbst der Besuch im Gasthaus, ein üppiger Blumenstrauß und Schokopralinen sind keineswegs verkehrt, wenn sie von Herzen kommen und nicht bloß dazu dienen sich vom schlechten Gewissen freizukaufen. Und wenn wir Kinder, Mütter und Väter schon nicht die Verkommerzialisierung eines familiären Feiertages durch die Wirtschaft verhindern können, so liegt es zumindest in unserer Kraft beim Kauf des Rosenstraußes, der meist aus Asien oder Südamerika kommt, auf das Fairtrade-Siegel zu achten. Damit garantieren wir faire Arbeitsbedingungen für Blumenarbeiterinnen in Entwicklungsländern und können reinen Herzens sagen, dass wir nicht nur an unsere eigene Mutter denken, sondern auch an die Mütter anderer Kinder.

Und somit kommen wir auch wieder der Grundidee des Muttertags näher.

 

Aktuell