Kreislaufprobleme?

Kreislaufprobleme, Müdigkeit und Schwindel. Diese Beschwerden betreffen wohl viele von uns, egal ob Stress, Druck oder das Wetter als Auslöser dafür beschuldigt werden. Doch was Ihnen wirklich hilft, haben wir für Sie herausgefunden.

1.) In der Ruhe liegt die Kraft

Beginnen Sie den Tag nicht mit Hektik, Stress und einer langen To-Do Liste. Fußgymnastik, ausgiebiges Strecken und einen Moment ruhig im Bett zu sitzen, kann wahre Wunder bewirken.

Falls Sie sich nicht überwinden können, kalt zu duschen, brausen Sie sich kurz kühler ab.

Wer Zeit hat, sollte in der Früh bereits ein bisschen Sport machen, denn so startet man den Tag fitter. Außerdem ist das darauffolgende Frühstück noch verdienter und eine Art Belohnung, bereits so früh am Morgen.

2.) Ich sehe alles schwarz

Von einem Moment auf den anderen wird der heitere Gemütszustand durch ein Schwarzwerden vor den Augen geschmälert. Was oftmals wie ein Ohnmachtsanfall wirkt, ist meist "nur" eine harmlosere Variante: der Kreislauf spielt verrückt. Sofern keine organische Krankheit vorliegt, ist dies nicht gefährlich, aber ein Zeichen dafür, dass der Körper eine Pause oder Flüssigkeit braucht.

Niedriger Blutdruck äußert sich vor allem durch typische Kreislaufbeschwerden wie Schwindel, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen.

Hier hilft nur:

  • viel trinken!
  • hinsetzen und ein paar Minuten lang entspannen
  • tief ein- und ausatmen
  • Wechselduschen
  • Massagen, da hier der Blutdruck reguliert und -fluss angeregt wird
  • kaltes Wasser ins Gesicht

3.) Entspannt in den Abend

Wer den ganzen Tag über viel gesessen hat, sollte dies am Abend ausgleichen. Nordic Walking, Joggen oder Yoga helfen den Kopf frei zu machen und gleichzeitig den Kreislauf in Schwung zu bringen.

Außerdem wird sie die regelmäßige Bewegung auch positiv auf die eventuell überschüssigen Kilos auswirken.

 

Aktuell