Krebskranke Mutter hinterlässt ihrem Sohn ein besonderes Abschiedsgeschenk

Die Mutter eines Zweijährigen hat Brustkrebs - und erzählt auf ihrem Blog, was sie sich für ihren Sohn überlegt hat.

Kurz nach der Geburt ihres Sohnes Fred erhielt die BBC-Nachrichtenmoderatorin Rachael Bland die Schock-Diagnose: unheilbarer Brustkrebs. Die 40-Jährige beschreibt in ihrem Blog detailliert, wie sie davon erfahren hat, und welchen Entschluss sie für ihren Sohn gefasst hat.

Ihr Sohn sei "nicht wirklich in einem Alter, dass er sich später an mich erinnern wird", erzählt sie der "Sunday Times". Deshalb hat sie sich etwas ganz Besonderes überlegt: Sie schreibt ihre Memoiren, damit ihr Sohn sie auch nach ihrem Tod in Erinnerung behalten kann. "For Fred" soll das Buch heißen. Die langjährige BBC-Nachrichtensprecherin sucht aktuell nach einem Verleger, "damit ich mir keine Sorgen machen muss, dass er mal keine Ausgabe zur Hand hat", wie sie sagt.

Das letzte Kapitel soll eine abschließende Botschaft an ihren Sohn sein:

Ich will, dass er weiß, dass er derjenige sein kann, der er sein will und tun kann, was er will, und ich werde stolz auf ihn sein.

Rachael Bland

Im Jahr 2016 wurde bei Bland Brustkrebs diagnostiziert. Nach einer Chemo- und Strahlentherapie, einer tumorentfernenden Operation und letztlich einer Amputation der rechten Brust sah es kurzzeitig besser aus. Doch der Krebs ist dieses Jahr wiedergekommen. All das teilt die Mutter auf ihren Social-Media-Kanälen, um die Krankheit zu enttabuisieren. Neben ihrem Blog moderiert Rachael Bland auch einen Podcast für die BBC, in dem sie mit anderen Frauen über die Erfahrungen mit der Krankheit spricht. 

Dabei verliert die 40-Jährige nie ihren Humor. "Ich hab eine Tasche voller Medikamente, auf die jeder Dealer stolz wäre", schreibt sie etwa in ihrem Blog. Ihre Botschaft an krebskranke Menschen ist: "Selbst in dieser schlimmen Situation, im Angesicht einer Unheilbar-Diagnose, können noch gute Dinge daraus entstehen. Du kannst noch immer leben und dein Leben genießen."

Aktuell