Köstliches Kärnten

Tief im Kärntner Land liegt ein besonderer Flecken Erde. Kötschach, Mauthen, St. Daniel und Dellach im Gailtal bilden das köstlichste Eck Kärntens. Ein Ort, wo die Natur erfreut und Qualität noch zählt.

Tradition garantiert Genuss - nach diesem Motto leben die Menschen im Gailtal. So entsteht zum Beispiel hoch über ihren Dörfern eine besondere Spezialität, der Gailtaler Almkäse. Auf 14 Almen stellen Senner den europaweit-ursprungsgeschützten Käse im alt hergebrachten Handwerksverfahren her. Die Gailtaler sind so stolz auf ihren Almkäse, dass die feinwürzige Köstlichkeit jedes Jahr im September mit dem Käsefestival in Kötschach-Mauthen gefeiert wird.

Gailtal

Weithin bekannt ist auch der Gailtaler Speck, der nach einem traditionellen Rezept aus Schweinefleisch hergestellt wird. Geräuchert und luftgetrocknet zeichnet er sich durch seine rote Farbe und das duftende schneeweiße Fett aus.

Solche regionalen Schmankerl tragen dazu bei, dass die Gailtaler Küche eine ganz besondere ist. Egal ob im Haubenlokal „Landhaus Kellerwand" von Köchin Sissy Sonnleitner oder in einem der zahlreichen charmanten Landgasthäuser, aus den Erzeugnissen des Gailtals werden mit viel Liebe typische Kärntner Gerichte und Spezialitäten aus dem Alpen-Adria-Raum gezaubert.

Doch Gailtaler Schmankerl werden nicht nur auf den Tellern, sondern auch im Glas serviert. Denn zur Kärntner Brettljausn passt am Besten ein kühles Bier aus der Mauthner Privatbrauerei Loncium, das bei internationalen Wettbewerben die Konkurrenz aussticht. Das ist Genuss im köstlichsten Eck Kärntens.

 

Aktuell