Kolumne: Hilfe! Papa hat Geburtstag!

Es gibt einen Tag im Jahr, an dem ich regelmäßig ausflippe. Nicht vor Freude. Vor Verzweiflung. Geburtstag. Nicht meiner. Der vom Vater. Da brauche ich, was ich nicht habe: Ideen!

Olivia Peter

Mir war klar, dass der Tag kommen wird. Die Woche. Unzählige Male habe ich geschworen, dass ich dieses Mal vorbereitet bin. Dass alles anders wird. Nope. Alles ist wie immer. Ich schreibe eine Verzweiflungs-Whatsapp in unseren Familienchat. Teilnehmer: Mama. Schwester. Ich. "Was schenkt ihr Papa? Bin völlig blank " Keiner schreibt zurück. Über Stunden. Ich leide. Rufe an. Die Schwester. Hebt nicht ab. Die Mutter. Sagt, sie hat noch keine Idee. Rät mir, ich soll kaufen, was ich immer kaufe. Buch. Pyjama. Parfum. Na danke für den grandiosen Vorschlag! Ich frage Kollegen um Rat. Was haben sie ihren Eltern geschenkt? Es kommen aberwitzige Ideen. Der Vater golft so gerne. Der Vater reist so gerne. Der Vater arbeitet viel im Garten. Alle scheinen Ideen zu haben. Aber mein Vater golft nicht. Reist nicht. Gartelt nicht. Na gut, er gartelt schon. Aber ungern. Mein Vater streicht gerne das Haus neu. Na ja. Er sagt, er muss es neu streichen. Ob er das gerne macht, sei dahingestellt. Trotzdem. Ich kann ihm ja schlecht Farbe und Pinsel zum Geburtstag schenken, oder? Obwohl ? Ich poste es mal vorsichtig in den Familienchat. Meine Schwester schickt einen Scheißhaufen zurück. Na ja. Es war ein Versuch.

Unter Druck

Es ist schrecklich. Der Geburtstag unseres Vaters stürzt uns immer in tiefe Verzweiflung. Alle drei Damen des Peter-Clans. Weil der Vater, der ist schwierig. Hat nie Wünsche. Wenige Hobbys. Hat alles schon. In meiner Verzweiflung suche ich Geschenke im Internet. Schlagwort: Geschenke für Väter. Ich lande auf einer Plattform, die mir Tausende Geschenkideen für meinen Vater verspricht. Super . Denke ich. "Was zum Teufel?!", denke ich wenig später. Klicke mich auf eine andere Seite. Aber auch da: durchgängig Schrottideen. Wenn es nach diesen Seiten geht, sind unsere Väter gehirnlose Fußball-Hooligans, deren Interessensgebiete sich ausschließlich auf Alkohol, Grillen und Schlechte-Sprüche-Klopfen beschränken.

Ich lande in Verzweiflungsforen. Wo Menschen schreiben, dass sie schon seit Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater haben. Ihm aber trotzdem was zum Geburtstag schenken wollen. Liest man die Einträge der anderen User, greift man sich ans Hirn: "Mach doch einen netten Ausflug mit deinem Vater!", schlägt da einer vor. Bombenidee! Mit dem Vater, zu dem man den Kontakt abgebrochen hat, mal eben auf eine kleine Landpartie! Wie nett.

Ergebnis

Und? Was habe ich jetzt geschenkt? Buch. Pyjama. Parfum. Ich verstehe, dass Sie enttäuscht sind. Jetzt haben Sie bis zum Ende gelesen, weil Sie sicher waren, ich liefere Ihnen eine tolle Idee für Ihren Vater. Tja. Enttäuschen. Das kann ich. Fragen Sie mal meinen Vater.

 

Aktuell