Koh Klang

Bei der Reisernte helfen oder Batikmalen lernen, mit Einheimischen Muscheln jagen oder mit dem Kayak durch Mangrovenwälder paddeln: Auf der Insel Koh Klang bei Krabi sind die alten Traditionen der einfachen Landbevölkerung noch erhalten und werden gern mit Reisenden geteilt!

Sonnenbaden an lange Sandstränden und abends heiße Parties, dazwischen noch ein paar Tempel, um auch der Kultur gerecht zu werden und Märkte, um Schnäppchen für die Zuhausegebliebenen abzustauben: So sieht der Thailand-Urlaub in den meisten Fällen aus. Doch seit einigen Jahren bietet TEATA (Thai Ecotourism and Adventure Travel Association), ein Zusammenschluss von Reise-Unternehmen sowie Thailand Tourismus Angebote, die sowohl die Umwelt schonen als auch die Bevölkerung wirtschaftlich unterstützen, in denen Reisende das Land, die Kultur und deren Menschen kennen lernen. Dass dabei Spaß und Erholung nicht zu kurz kommen, versteht sich von selbst.

Bewiesen wird das seit ein paar Jahren auf der Insel Koh Klang. Nur fünf Bootsminuten von Krabi entfernt und in unmittelbarer Nähe der Tourismushochburgen Ang Nao oder Rai-Lay ist hier ein “anderes” Thailand zu entdecken. Nur fünf Minuten von den tobenden Parties leben die 5.000 BewohnerInnen der drei Dörfer in einfachen Verhältnissen, üben ihren muslimischen Glauben aus und haben sich ihre Traditionen allen Einflüssen zum Trotz erhalten können. Vielleicht liegt das daran, dass die Insel nicht mit schönen Badestränden gesegnet. Diesen Mangel macht jedoch die unberührte Natur wett: Mangrovenwälder, reiche Flora und Fauna, und vor allem die Vogelvielfalt.

Die Insel Koh Klang liegt nur eine kurze Bootsfahrt von Krabi entfernt. 1. Via Chaofa pier, 10minütige Fahrt über den Fluss, Kosten: rund 100 THB (= rund 2,6 Euro)/Person. 2. Thara Pier (bei Thara Park in der Stadt), mit einem langschwänzigen Boot in 5 Minuten über den Fluss, Kosten: 20 THB/Person (= rd. 50 Cent)
Erreichbarkeit des Islanda Eco Village Resort: mittels TukTuk in 15 - 20 Minuten, Kosten: 300 THB (= rd. 7,8 Euro)
Preis für Übernachtung inkl. täglichem Frühstück, Wifi, Willkommentrunk und Transfer von Thara Pier zum Ressort: ab 4.248 THB (= 105 Euro)
Angebote wie Village Tour, Kayakfahrt, Batikmalen, Muscheljagen, aber auch ein "Island Hopping" oder eine Wanderung zum Tiger Cave stehen zu Verfügung. Mehr auf der Website >>

Ein Ressort gibt es bisher auf der Insel, deren BewohnerInnen hauptsächlich als Fischer und Bauern arbeiten: Vor fünf Jahren hat ein Familienunternehmen, das zusätzlich Unterkünfte in Krabi und Ao Nang hat, das Islanda Eco Village Resort gegründet. Wenn auch physisch etwas abgelegen und vom Hafen 20 Minuten mit dem TukTuk entfernt, ist der Betrieb nicht abseits, sondern mitten drin: Das Hotel versteht sich als Teil der Gemeinde und möchte seinen Gästen das typische Leben im südlichen Thailand zeigen, mehr noch - sie daran teil haben lassen.

InlineBild (b9dc4649)

Die Village-Tour zum Beispiel führt zu dem Betrieb, in dem die für die Region typischen langschwänzigen Hua Tong Boote, die noch immer per Hand geschnitzt werden. Genauso wie zur anerkannten Meisterin der typischen Batik-Malerei Patae, die selbst noch täglich 50 Stoffe in bunte Farbe taucht. Mitmachen ist erlaubt, ja, erwünscht. Und wer zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, kann bei der Reisernte mithelfen und sich erklären lassen, warum der "Sang Yord"-Reis gerade hier so gut schmeckt. Überzeugen kann man sich davon im Islanda Eco Village Resort, das gern lokale Produkte oder Kräuter aus dem heimischen Garten auftischt.

Wer das Dorf noch weiter kennen lernen oder bei einer Tasse süßlichem Kaffee mit den EinwohnerInnen plaudern möchte, der kann das Entdecken auf eigene Faust fortsetzen: Per TukTuk oder mit einem Motorrad, von denen es jede Menge auf der Auto freien Insel gibt. Zusätzlich stellt das Ressort Fahrräder zu Verfügung.

Seit Neuestem besteht auch die Möglichkeit, bei Ebbe mit den Fischern zum Muscheljagen aufzubrechen. Geduld ist notwendig, bis man das Kilo für eine Mahlzeit für 3 – 4 Personen zusammen bekommt. Doch wer einmal mit den immer scherzenden, gut gelaunten Thais der Insel unterwegs war, weiß, dass man dabei gut unterhalten wird. Belohnung gibt es danach: Die Muscheln darf man nämlich behalten, oder besser gesagt, sich im Ressort als Nachtmahl zubereiten lassen. Oder man übernimmt Letzteres bei einem der Thai Kochkurse selbst.

InlineBild (622710e0)

Es ist eine Zusammenarbeit zwischen Ressort und Community, wie sie einzigartig in Thailand ist. Ein Pilotprojekt der Organisation TEATA, das in Zukunft auch in anderen Regionen umgesetzt werden kann. Und ein Angebot an Reisende, die einen anderen Thailand-Urlaub erleben möchten – natürlich, ohne dass die Erholung selbst zu kurz kommt. Denn wer einfach nur am Pool relaxen oder im Jacuzzi abtauchen möchte, auf dem 4 km langen Strand schlendern oder im Cozy Café auf einem der Liegepölster ein gutes Buch lesen will, kann das genauso tun. Dass er/ sie dabei einen Urlaub auf dem Reisfeld versäumt, das ist eine andere Geschichte...

 

Aktuell