Kochbuch des Monats

Oft wird ihr kulinarischer Wert unterschätzt. Dabei sind Linsen so vielfältig und abwechslngsreich wie kaum eine andere Kulturpflanze. Petra Kolip zeigt in ihrem Buch "Linsenlust" vor, was die bunten Hülsenfrüchte können und wie sie am besten schmecken.

Wussten Sie, dass mehr als 80 verschiedene Linsensorten weltweit existieren? Große Tellerlinsen, kleine Berg- oder Trojalinsen, grüne Puy-Linsen, schwarze Beluga-Linsen und viele mehr liefern wertvolles Eiweiß, Eisen und Vitamin B, aber wenig Fett. Gründe genug, um die farbenfrohen Hülsenfrüchte öfter in den Speiseplan zu integrieren.

Wie das geht, zeigt Petra Kolip vor. Die Professorin für Prävention und Gesundheitsförderung ist leidenschaftliche Köchin und experimentiert gerne mit Speisen. Was sie in ihrem Buch „Linsenlust" aus den Hülsenfrüchten zaubert, kann sich sehen lassen.

Bunte Linsenküche

In mehr als 45 Rezepten zeigt sie die ganze Vielfalt der Linsenküche auf: Ob gebratener Spargel mit Zitronenlinsen, italienischer Linsensalat mit getrockneten Tomaten, indisches Dal, Linsen-Kichererbsen-Auflauf mit Schafskäse oder Hühnerbrustfilet mit gelben Linsenpüree - die Hülsenfrüchte lassen sich in Vor- oder Hauptspeise, Suppe oder Salat einsetzen.

Praktisch: Neben den Rezepten gibt Kolip einen kurzen Überblick über die wichtigsten Linsensorten, zeigt, für welche Gerichte sich diese eigenen und informiert über Herkunft und gesunden Eigenschaften der Hülsenfrüche.

Fazit: Ein Kochbuch, das die so oft verschmähte Linse vor den Vorhang holt und viele Inspirationen für die Linsenküche liefert.

Ein Rezept aus dem Buch verraten wir Ihnen auf Seite 2!

Puy-Linsen mit marinierten Feigen

(siehe Foto oben)

Zutaten für 4 Personen als Vorspeise
6 EL Haselnussöl
2 EL Himbeeressig
3 frische Feigen
150 g Puy-Linsen (oder eine andere kleine Linsensorte)
500 ml Gemüsebrühe
Fleur de Sel (oder ein anderes Meersalz)
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Romanosalat

1. Haselnussöl und Himbeeressig vermischen. Feigen in Spalten schneiden und 2 Stunden darin marinieren.

2. Linsen mit der Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen, bei geringer Hitze köcheln lassen, bis die Linsen gar, aber noch bissfest sind (etwa 20-30 Min.). Falls notwendig, überschüssige Flüssigkeit abgießen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Salat in feine Streifen schneiden, waschen und trocken schleudern, auf Teller verteilen, salzen und pfeffern. Linsen darauf verteilen. Die Feigen auf den Linsen drapieren und alles mit Marinade beträufeln.

Tipp: Haselnussöl verstärkt den feinen nussigen Geschmack der Puy-Linsen.

 

Aktuell