Knigge für die Firmen-Weihnachtsfeier

Wer feiert nicht gerne, doch mit Kollegen und Chef am selben Tisch sollte man sich ein bisschen zurück halten. Was (nicht) angebracht ist und wie Sie sogar von der Feier profitieren können, verraten wir hier. Die Tipps stammen aus „Wie überlebe ich Weihnachten in 24 Kapiteln“ von Christa Kind.
  1. 1) Legen Sie schon vorher fest, wie viel Alkohol Sie trinken wollen. Vielleicht sollten der Begrüßungscocktail und ein Glas Wein und ein wenig mehr besser genügen, wobei sich das ein wenig mehr in Grenzen halten sollte.
  1. 2) Vorsicht ist bei größeren Feiern geboten, falls ein Fotograf vor Ort ist. Es gibt nichts Peinlicheres als Erinnerungsfotos an feucht-fröhliche Partys.
  1. 3) Überlegen Sie sich schon vorher, wie lange Sie bleiben. Man sollte gehen, wenn es am schönsten ist. Möglich wäre zum Beispiel von 19 bis 22 Uhr.
  1. 4) Überlegen Sie gut, ob und wem Sie Ihr „Du“ anbieten.
  1. 5) Wer ausgiebig feiern will, sollte das woanders fortführen. Ein einsam geschlürfter Punsch am Christkindlmarkt bringt einen am nächsten Tag nicht in Verlegenheit.
  1. 6) Eine Weihnachtsfeier ist der ideale Ort, um sich ein Bild über geheimen Liebschaften unter den Kollegen ein Bild zu machen. Zu späterer Stunde wird aus einem „Sie“ plötzlich ein „Du“ oder die Plätze werden gewechselt …
  1. 7) Wer hingegen eine Affäre hat und nicht will, dass diese öffentlich wird, sollte sich beim Alkohol besser zurück halten und die Feier lieber etwas früher als zu spät verlassen.
  1. 8) Die Firmenfeier gibt Aufschluss, wie gut das Jahr wirtschaftlich für das Unternehmen war. Als Indiz dafür zählt nicht die Weihnachtsrede des Chefs, sondern Größe und Ort der Feier. Ist das Lokal besser oder schlechter als im Vorjahr, wie viele Menschen sind eingeladen? Wer organisiert die Feier?
Wie überlebe ich Weihnachten

Wie überlebe ich Weihnachten in 24 Kapiteln, Christa Kind, Metroverlag, um € 14,90

 

Aktuell