Kleines Mädchen wollte unbedingt Geburtstagsparty mit Kacke-Motto

Dreijährige haben eben ihren eigenen Humor: Aubreys Eltern versuchten sie von anderen Ideen zu überzeugen, aber die kleine Aubrey bestand auf einer Kacke-Party.

Als die aus Missouri stammende Rebecca ihre kleine Tochter Aubrey fragte, wie sie ihren dritten Geburtstag feiern wollte, hatte die nur ein Thema im Kopf: Kacki.

"Über Monate hinweg hat Aubrey jedes Mal, wenn wir die Party erwähnt haben, nur von einer Kacki-Torte und Kacki-Ballons gesprochen", hat Rebecca der Huffington Post erzählt. "Ich hab versucht andere Themen vorzuschlagen, aber sie hat immer auf Kacki bestanden."

Schlussendlich haben sie und ihr Ehemann beschlossen, den etwas eigentümlichen Wunsch ihrer Tochter zu erfüllen.

Die ungewöhnliche Party fand im Haus der Familie in St. Louis, Missouri, statt. Die Gäste spielten "Triff das Kacki ins Klo", genossen eine Kacke-Piñata gefüllt mit Schokolade und die Mutter Rebecca verkleidete sich sogar als Kacke.

Laut Mutter Rebecca erwarteten sie, dass zumindest die Großeltern ein Problem mit dem ungewöhnlichen Party-Motto haben würden, aber alle haben sich gut amüsiert und fanden die Idee lustig. Rebecca meint, das Party-Motto würde Aubrey gut repräsentieren: "Sie hat definitiv ihre eigene Persönlichkeit. Ich hoffe, sie behält sich immer ihr Selbstbewusstsein. Sie ist sehr lustig und eine großartige große Schwester."

Rebecca hofft, dass Aubreys Party andere Eltern beim Planungsprozess inspirieren kann. "Ich hab das Gefühl, durch Facebook und Pinterest sind wir total besessen davon, perfekte Partys zu planen um andere Erwachsene zu beeindrucken. Diese Party war nicht für mich, sie war für Aubrey. Ich liebe, dass wir uns die Bilder irgendwann anschauen werden und uns denken, so war Aubrey mit drei: lustig und eigen."

 

Aktuell