Kleine Tricks mit Brüsten, die beim Sex wahre *Wunder* bewirken

Warum du deine Nippel beim Sex auf keinen Fall vernachlässigen solltest.

Viele finden Brüste ja gaaanz toll und sehr erotisch. Wenn es dann aber zur Sache geht, scheint es als wüsste so manche*r nicht, was er/sie denn mit den beiden anfangen soll. Bisschen drücken hier und pressen da muss reichen, oder? Nein, nein ihr Lieben, da geht noch mehr! Die Glücklichen unter euch wissen: werden Brüste *richtig* stimuliert, kann das nicht nur sehr viel Spaß machen, sondern tatsächliche Auswirkungen auf deinen Orgasmus haben.

1. Schnipp Schnapp

Keine Angst, wir machen wir keine Werbung für Schönheits-OPs, denn deine Brüste sind gut so wie sie sind (wenn du noch nicht überzeugt bist, lies Punkt 5). Bei der "Scheren"-Haltung nimmt dein Gegenüber deine Brüste mit V-Fingern in die Hand und schnippelt dann vorsichtig entlang. Kleine Berührung - große Wirkung sagen wir nur.

2. Probier' mal ein bisschen 'rum

In Sachen Stellungen sind die meisten ja experimentierfreudig, aber wie viele Varianten hast du eigentlich schon ausprobiert, um deinen Nippeln was Gutes zu tun? Kitzeln, lecken, beißen, drehen oder sanft berühren - jede Frau mag es anders (und das ist irgendwie auch das Schöne dran). Das heißt aber auch: nur weil deine Freundin Helga auf Nippel Clips steht, heißt das noch lange nicht, dass du irgendwas damit anfangen kannst. Vielleicht bist du auch der kitzelige Feder-Typ oder stehst auf heiße Wachsspiele (Tipp: lieber spezielles Massage-Wachs verwenden, um Verletzungen zu vermeiden). Jedenfalls gilt: nimm dir die Zeit, die du brauchst, um herauszufinden, was du wirklich magst.

via GIPHY

3. Spiel' mit Klitoris und Brüsten

Klitoris und Brüste sind freilich beide hoch-erogene Zonen, trotzdem werden sie gerne getrennt voneinander und selten in direkter Kombination miteinander stimuliert. Dabei könnte genau diese Kombination bei dir zum extra Hoch beim Sex führen. ForscherInnen der Rutgers Universität haben nämlich herausgefunden, dass beide Zonen die gleichen Bereiche im weiblichen Gehirn aktivieren und somit neurologisch zusammenhängen.

4. Fokussiere dich nicht nur auf die Brustwarze

Nippel sind toll - aber wusstest du, dass die wirklich sensibel-erogene Zone deiner Brüste eigentlich ein wenig über deinen Nippeln liegt? Wie du diese Zone stimulieren (lassen) möchtest, bleibt dir überlassen. Zunge, Eiswürfel oder einfach Finger eignen sich hervorragend, um über den Nippelrand hinauszublicken.

via GIPHY

5. Lerne deine Boobies zu schätzen

Ja, Brüste sind schon was Schönes, aber hast du schon einmal genau darauf geachtet, was während dem Sex mit deinen Boobies passiert? Beweisstück A: Sie werden größer - genauer gesagt, wachsen deine Brüste während dem Sex um bis zu 25 (!!) Prozent. Nicht nur das: auch die Farbe deiner Brust kann sich bei Erregung verändern. Keine Sorge, wenn sie sich plötzlich rot oder blau färben, beides sind gute Zeichen und zeigen: dein Körper reagiert mit vermehrter Östrogenausschüttung und geweiteten Blutgefäßen auf die Stimulation. Auch geruchstechnisch tragen deine Brüste positiv zum Liebesspaß bei. Zwar können wir es nicht aktiv riechen, aber die abgegebenen Pheromone sorgen bei deinem/deiner Partner*in für extra Anziehung beim Sex.

 

Aktuell