Klassische Weihnachtskeks-Rezepte zum Nachbacken

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Kekse? Wir haben sechs klassische Keksrezepte, die dazu einladen mit Freund*innen und Familie einen Backtag zu planen.

Klassische Weihnachtskeks-Rezepte zum Nachbacken

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Kekse? Schon allein wenn die erste Partie im Ofen bäckt, riecht die ganze Wohnung nach Weihnachten. Wenn nebenbei ganz entspannt noch Weihnachtsmusik läuft und man nicht allein sondern mit Freund*innen oder Familie bäckt, klingt das bereits nach einem perfekten Tag. Vielleicht noch etwas weihnachtlichen Alkohol dazu? (Wir haben Rezepte😉 )

Und da am Ende doch die Klassiker wie Vanillekipferl und Florentiner immer noch die Kekse sind, die wir für immer mit Weihnachten verbinden, weil sie schon die Oma gemacht hat, haben wir hier sechs Keksrezepte, die bestimmt gelingen und die Kindheit zurück holen.

schokoorangentalerflorentiner.jpg

Orangen-Schokoladen-Taler

Zutaten für ca. 75 Stück:

  • 150 g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 45 g Maisstärke
  • 125 g zimmerwarme Butter
  • 1 Ei
  • 75 g Zucker
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
  • ausgekratztes Mark von 1 Vanilleschote
  • 80 g Kochschokolade (in kleine Stückchen gehackt)

Zubereitung:

  1. Mehl, Backpulver und Maisstärke vermischen und in eine Schüssel sieben.
  2. Butter, Ei, Zucker, geriebene Orangenschale und Vanillemark hinzufügen, rasch zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Zum Schluss die gehackte Schokolade unterkneten, dann den Teig zu einer Rolle mit etwa 4 cm Durchmesser formen, diese 60 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
  4. Die Teigrolle aus dem Kühlschrank nehmen, in maximal 5 mm dicke Scheiben schneiden, diese auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche legen und im auf 170 °C Umluft vorgeheizten Backofen rund 10 Minuten backen.

Florentiner

Zutaten für 80–90 Stück:

  • 250 g glattes Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 90 g Staubzucker (gesiebt)
  • 1 P. Vanillezucker
  • 180 g kalte Butter (in kleine Stücke geschnitten)
  • 1 kleines Ei

Belag und Glasur:

  • 100 g kandierte Früchte (Aranzini, Kirschen, Zitronat etc.)
  • 125 ml Obers (Sahne)
  • 50 g Honig
  • 50 g Butter
  • 150 g Staubzucker
  • 150 g Mandelblättchen
  • 200 g Schokoladenglasur

Zubereitung:

  1. Mehl und Backpulver vermischen und sieben, mit den übrigen Teigzutaten rasch verkneten, den Teig in Frischhaltefolie gewickelt rund 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Für den Belag die kandierten Früchte möglichst fein hacken bzw. schneiden.
  3. Das Obers mit Honig, Butter und Zucker gut vermischen und aufkochen lassen.
  4. Die Mandelblättchen und die gehackten kandierten Früchte zur Obersmischung geben und unterrühren, dann die Masse abkühlen lassen.
  5. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  6. Die Obers-Mandel-Masse gleichmäßig auf dem Teig verstreichen und im auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen ca. 20–25 Minuten backen.
  7. Auskühlen lassen und erst dann in kleine Rechtecke oder Rauten schneiden.
  8. Die Florentiner zur Hälfte in geschmolzene Schokoladenglasur tunken.
Linzeraugen Vanillekipferl

Vanillekipferln

Zutaten für ca. 120 Stück

  • 280 g glattes Mehl
  • 70 g Staubzucker (gesiebt)
  • 100 g Mandeln (gemahlen)
  • 200 g Butter
  • 2 P. Vanillezucker und ca. 10 EL Staubzucker (gesiebt) - Zum Wälzen

Zubereitung:

  1. Für den Teig alle Zutaten vermengen und rasch zu einem Mürbteig verkneten, diesen in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Den Teig vierteln, drei Viertel wieder in den Kühlschrank geben, das erste Viertel zu einer dünnen Rolle formen.
  3. Mit einem Messer ca. 1 cm breite Stücke abschneiden und diese zu Kipferln formen.
  4. Die Kipferln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im auf 150 °C Umluft vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten backen.
  5. Vanille- und Staubzucker vermischen, darin die ausgekühlten Kipferln wälzen.

Linzer Augen

Zutaten für ca. 60 Stück:

  • 300 g glattes Mehl
  • 200 g Butter
  • 100 g Staubzucker (gesiebt)
  • 1 Eidotter
  • 1 P. Vanillezucker
  • Abrieb von ½ Bio-Zitrone
  • ca. 200 g passierte Marillenmarmelade (Aprikosenkonfitüre)
  • Staubzucker (gesiebt)

Zubereitung:

  1. Alle Teigzutaten rasch zu einem Mürbteig verkneten, diesen in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank ca. 45 Minuten rasten lassen.
  2. Den Teig halbieren, ca. 2 mm dick ausrollen und danach mit einem runden Keksausstecher die Unterteile ausstechen, danach die zweite Teighälfte ausrollen und mit einem Linzer-Augen-Ausstecher die Oberteile mit Löchern ausstechen.
  3. Die Kekse auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und im auf 150 °C Umluft vorgeheizten Backofen etwa 11 Minuten backen.
  4. Danach auskühlen lassen, jeweils einen Unter- und Oberteil mit Marillenmarmelade zusammensetzen und für mindestens 3 Stunden anziehen lassen.
  5. Danach die Kekse in Staubzucker wälzen.
Mohnherzen Nussglocken

Mohnherzen

Zutaten für 30–35 Stück:

  • 280 g glattes Mehl
  • 140 g Mohn (gemahlen)
  • 180 g Butter
  • 140 g Staubzucker
  • 4 EL Wasser
  • Brombeermarmelade (oder beliebige andere Marmelade)
  • weiße Kuvertüre zum Tunken
  • Silberperlen zum Verzieren

Zubereitung:

  1. Mehl mit Mohn mischen, die restlichen Teigzutaten zugeben und alles glatt verkneten, den Teig ca. 45 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Nach der Teigruhe ca. 3 mm dick ausrollen und Herzen ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  3. Die Kekse im auf 160 °C Umluft vorgeheizten Backofen ca. 12 Minuten backen und auskühlen lassen.
  4. Je zwei Herzen mit Marmelade zusammensetzen und mindestens 3 Stunden anziehen lassen.
  5. Die Herzen zur Hälfte in über einem Wasserbad geschmolzene Kuvertüre tunken und je eine Silberperle draufsetzen.

Nussglocken mit Nougatfülle

Zutaten für ca. 40 Stück:

  • 200 g weiche Butter
  • 150 g Staubzucker
  • 1 Ei
  • 1 EL Obers (Sahne)
  • 350 g glattes Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Haselnüsse (gemahlen)
  • FÜLLE
  • 150 g Nougat
  • 2 EL Obers
  • 1 Prise Zimt
  • ca. 200 g Schokoladenglasur 10:1
  • Marzipan-Rohmasse oder Haselnusshälften zum Dekorieren

Zubereitung:

  1. Für den Teig die Butter mit dem gesiebten Staubzucker schaumig schlagen, das Ei und das Obers unterrühren, danach die restlichen Zutaten hinzufügen und rasch verkneten, den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 60 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und mit einem Ausstecher Glocken ausstechen, diese auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.
  3. Die Kekse im auf 160 °C Umluft vorgeheizten Backofen ca. 13 Minuten backen.
  4. Für die Fülle das Nougat in kleine Würfel schneiden und mit dem Obers und dem Zimt über einem heißen Wasserbad schmelzen.
  5. Die Kekse aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen, dann mit der Fülle bestreichen und jeweils zwei Glocken zusammensetzen, etwa 2 Stunden anziehen lassen.
  6. Die Glasur wie auf S. 109 beschrieben zubereiten und damit die Kekse glasieren.
  7. Zur Dekoration entweder aus ausgerolltem Marzipan ausgestochene kleine Glöckchen oder Haselnusshälften auf die Kekse legen, bevor die Glasur fest wird.
Kurt Elmleitner

WEIHNACHTEN MIT DEM BACKPROFI - Kekse, Stollen, Neujahrsgebäck und Co.

Christian Ofner

Backen im Advent ist eine Angelegenheit für die gesamte Familie. Dabei werden nicht nur Weihnachtskekse gebacken, sondern auch Kletzenbrot, Bratäpfel, Weihnachtsstollen und Krampusse aus Germteig duften verführerisch. So wird Weihnachtsstimmung im gesamten Haus verbreitet! Auf insgesamt 80 Rezeptseiten werden allseits beliebte überlieferte und viele neue kreative Rezepte zum Nachbacken präsentiert. (112 Seiten, durchgehend bebildert, 21 x 26,5 cm, Hardcover, 19,90 €)

 

Aktuell