„Klarheit im Reich der Düfte“

Konzentration auf das Wesentliche: Jean-Claude Ellena, Parfümeur bei Hermès, steht für Klarheit im Reich der Düfte und Aromen

Konzentration auf das Wesentliche: Jean-Claude Ellena steht für Klarheit im Reich der Düfte und Aromen

Jean-Claude Ellena hat sich als Parfümeur eine der feinsten Nasen der Welt erhalten! Unmöglich, meinen Sie? Ein Widerspruch in sich? Ganz und gar nicht, denn der 62-jährige Hausparfümeur von Hermès gilt als Minimalist unter Verschwendern. Hat er anfangs noch 200 Ingredienzen für seine Mischungen verwendet konzentriert er sich heute lediglich auf 20 und steht somit für Klarheit im großen Universum der Düfte und Aromen.

Einen guten Riecher bewies er erstmals 1992 als ihm mit der Kreation von Green Tea für Bvlgari ein wahrer Geschmacks-Hit gelang, der eine neue Ära in der Parfumkunst einleitete. Von der Hilfskraft in der Duftherstellung avancierte er schnell zum professionellen Kreateur mit der gewissen Note. Das Geheimnis seines Erfolges heißt Zeit und diese nimmt er sich um mit Schwung zum Duft zu gelangen. Er riecht nie mehr als drei Parfüms hintereinander, denn das lähmt nicht nur die Nase sondern auch das Gehirn.

In Jean-Claude Ellena´s Geruchsspektrum gibt es keine Etiketten wie gut oder schlecht, er kennt auch keine langweiligen Gerüche, worauf es ankommt sind intelligente Zusammensetzungen und Kombinationen. Gerade in der Neuinterpretation von bekannten Gerüchen wie etwa Vanille sieht er eine spannende Herausforderung. Aktuell hat er sich allerdings einem vollkommen neuen Duftstoff verschrieben, dem Enzianwurzelextrakt: "Alleine wirkt er holzig und bitter. Ich habe ihn mit weißem Moschus kombiniert und so sinnlicher und lebendiger gemacht."


Jean-Claude-Ellena_164

Jean-Claude Ellena (62) gilt als einer der besten Parfümeure der Welt. Seit 2004 arbeitet er als Hausparfümeur bei Hermès und kreiert Düfte wie Kelly Caleche oder die Hermessence-Reihe.

 

Aktuell