Kirsten Dunst verfilmt Sylvia Plaths "Die Glasglocke"

Die US-amerikanische Schauspielerin Kirsten Dunst ("Melancholia") wird erstmals bei einem Spielfilm Regie führen.

Kirsten Dunst plant eine Adaption von "Die Glasglocke", dem einzigen Roman der als Lyrikerin bekannten Sylvia Plath. Einem Bericht des Filmportals "Deadline" zufolge soll die 22-jährige Dakota Fanning ("Krieg der Welten") die Hauptrolle übernehmen.

Der Roman ist ein absoluter Klassiker


Die US-amerikanische Schriftstellerin Sylvia Plath veröffentlichte "Die Glasglocke" (Original: "The Bell Jar") im Jänner 1963 und beging nur vier Wochen später Selbstmord. Ihr einziger erschienener Roman ist im Sommer 1953 angesiedelt und erzählt von Esther Greenwood, die ein Praktikum bei einem New Yorker Modemagazin annimmt und nach ihrer Rückkehr nach Boston in eine schwere Depression verfällt.

Der Roman wurde bereits 1979 vom Regisseur Larry Peerce verfilmt. An der Stelle von Marilyn Hassett schlüpft nun Fanning in die Rolle der Esther Greenwood. Die Dreharbeiten sollen im ersten Quartal des kommenden Jahres beginnen. Dunst hatte zuvor bei einigen Kurzfilmen Regie geführt, darunter "Welcome" mit Winona Ryder und "Bastard" mit Brian Geraghty. Als Schauspielerin war sie zuletzt in Jeff Nichols' Mystery-Märchen "Midnight Special" in den Kinos zu sehen.

 

Aktuell