Kind droht zu erfrieren und niemand unternimmt etwas

New York City, minus 15 Grad Celsius: Ein Junge in zerschlissenem T-Shirt steht frierend auf der Straße und bettelt. Keiner schreitet ein, auch nicht, als er sich in einem Müllsack auf den Boden legt. Erst nach zwei Stunden kommt völlig unerwartete Hilfe. Dieses Sozialexperiment sollte uns zu denken geben.
 

Aktuell