Kim Cattrall: Keine Kinder wegen SATC-Dreharbeiten

Die SATC-Darstellerin schildert erstmals, wie hart die Drehtage für die Erfolgsserie waren. So hart, dass sie auch privat zurückstecken musste, wie sie heute gesteht.

Immer wieder musste sich Kim Cattrall in den letzten Jahrzehnten dafür "rechtfertigen", kinderlos zu sein, nun erklärt die 61-Jährige, dass ausgerechnet ihre Rolle der Samantha Jones daran schuld ist.

In der Show "Morgan’s Life Stories" gestand die Schauspielerin, dass die zeitraubenden und anstrengenden Dreharbeiten ihren Kinderwunsch vor zwanzig Jahren zunichte machten.

Ihr Privatleben war in der Zeit der Serie durchaus turbulent, dreimal war Cattrall insgesamt verheiratet. Auch ihre dritte Ehe mit Mark Levinson, den sie 1998 heiratete, scheiterte schließlich.

Sex And The City Television Stills

Keine Zeit für Kinder

"Ich war in meinen frühen 40ern und hatte gerade damit angefangen, Sex and the City zu drehen", so Cattrall. Irgendwann stellte sie fest, dass in dem straffen Zeitplan einfach kein Platz für Kinderplanung sei. "Es war das erste Mal in meinem Leben, dass ich gedacht habe, dass ich kein Kind bekommen werde."

Bis zu 19 Stunden täglich stand die damals Anfang 40-Jährige am Set, von fünf Uhr in der Früh bis zwei Uhr nachts, wie sie heute erzählt. Nach dem Ende der Serie, Cattrall war damals Ende 40, war es zu spät für Kinder. Keinesfalls wollte sie ein "wissenschaftliches Experiment" sein, um es in ihren 40ern noch zu schaffen.

Ihren Entschluss von damals hat die Schauspielerin bis heute nicht bereut. Für sie bedeutet Muttersein mehr als nur "biologische Mutter" zu sein. Heute engagiert sie sich in der Förderung junger Schauspielerinnen und spricht sich gegen die Stigmatisierung von "kinderlosen" Frauen aus.

 

Aktuell