Kellnerin motzt Gäste wegen zu kleinem Trinkgeld an

Darf man sich als KellnerIn über zu geringe Trinkgelder bei Gästen beschweren? Eine US-amerikanische Kellnerin ist so frustriert über die Höhe ihres Trinkgeldes, dass sie ihre Gäste anmotzt.

Oft ist es ja ganz einfach: Auf den Satz "Das wären dann 4,20 Euro, bitte!" zückt man den Fünfer, sagt "Passt schon!" und im Normalfall sind alle zufrieden. In den USA läuft das aber ein bisschen anders: Dort sind KellnerInnen noch mehr aufs Trinkgeld angewiesen als in Österreich. Die Grundlöhne sind sehr niedrig, Servicepersonal ist auf die Trinkgelder angewiesen. 15 bis 20 Prozent sind auch bei Restaurantbesuchen völlig normal. Und wenn es mal weniger ist, kann es ganz schön ungemütlich werden, wie ein junger US-Amerikaner jetzt erfahren musste. Auf der Community-Seite <a href="https://imgur.com/user/noctynight" target="_blank"><em>Imgur</em></a> hat er sein Leid geteilt.

User Noctynight erzählt von seiner Date-Night, die eigentlich ein schöner Abend werden sollte. Er führte seine Begleitung in ein schickes Restaurant aus und alles lief super: großartiges Essen, freundlicher Service und ein begeistertes Date. Und dann kam die Rechnung und die überraschte den jungen Mann.

"Ich habe mir die Preise vorher im Internet angeschaut, hab aber vergessen, das Trinkgeld mit einzuberechnen", schreibt er. Obwohl seine Begleitung ebenfalls was beigesteuert habe, sei das Trinkgeld mit 10 Dollar bei einer 70 Euro Rechnung doch relativ knapp ausgefallen. Das sind 14 Prozent Trinkgeld.

"Such dir ein passenderes Restaurant!"

Die Kellnerin habe den Betrag zunächst "mit einem Lächeln" entgegengenommen, sei aber kurz darauf an den Tisch zurückgekehrt und habe gefragt, ob die Beiden nicht zufrieden gewesen wären - und zwar so laut, dass es jeder im Restaurant mitbekommen habe. "Ihr Ton war sehr unfreundlich", berichtet der User.

Als die beiden erklärten, dass sie nicht mehr Geld dabei hätten, soll die Kellnerin gesagt haben, sie könne so ein niedriges Trinkgeld nicht annehmen. Es würde sie beleidigen. Doch damit nicht genug: "Das Schlimmste, was sie sagte, war: 'Wenn du dir das Trinkgeld nicht leisten kannst, dann schlage ich vor, dass du in Zukunft in ein passenderes Restaurant gehst.'"

Trinkgeld: Extra oder Muss?

Der User und seine Begleitung hätten das Restaurant darauf hin recht schnell verlassen, die Situation war beiden sehr unangenehm. Die Community stimmte dem User zu und verurteilte die Reaktion der Kellnerin als unprofessionell. „Du hättest nach dem Manager fragen sollen. Es gibt keine Entschuldigung für so ein Benehmen", schreibt einer. „Das ist inakzeptabel. Man sollte über jedes Trinkgeld froh sein." eine andere. Und ein europäischer Forumsbesucher zeigt sich verwirrt: „Amerika ist so seltsam, wenn es um Trinkgeld geht. Trinkgelder in Europa sind ein Extra und bestimmt nicht etwas, das man verlangen kann."

 

Aktuell