Keine Diäten mehr!

Diäten sind heutzutage kaum mehr wegzudenken aus unserer Gesellschaft. Das zeigt nicht nur die große Zahl verschiedener Diäten. Denn auch die Denkweise hat sich geändert. Immer mehr Frauen und Männer lassen sich zu einem verzerrten Schönheitsbild verleiten mit der Folge: Abnehmen, Fitness und wenig essen!

Kohlsuppen-Diät, Atkins-Diät, Hollywood-Diät, Dukan-Diät und so weiter und so weiter. Wir leben in einer Welt der Diäten. Doch irgendwie werden nicht die Resultate erzielt die wir gerne hätten.

Die Gesellschaft ist geblendet von perfekten Körpern der Supermodels und Hollywoodstars. Früher waren es noch vor allem Jugendliche, die versucht haben wie ihre Vorbilder Cindy Crawford und Co auszusehen. Doch mittlerweile sind auch immer mehr und mehr Erwachsene und vor allem Männer betroffen. Ein Diät- und Fitnesswahn hat sich eingestellt.

Es gibt nur wenige, die noch nie eine Diät ausprobiert haben und die völlig zufrieden sind mit ihrer Figur. Der Rest eifert der Idealvorstellung seiner Traumfigur hinterher, koste es was es wolle. Möglichst schlank, möglichst durchtrainiert und ohne Makel sollte man sein. Und mit den so genannten Blitzdiäten wird genau das versprochen. Dann ist doch eh alles gut, oder etwa doch nicht? Leider eben nicht, denn Diäten sind in den meisten Fällen bereits von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Wieso? Weil sie eine vorübergehende Ernährungsumstellung provozieren, die aber nicht über einen längeren Zeitraum geplant ist bzw. durchgehalten werden könnte.

Resultat: JOJO-Effekt und depressive Gesichter, womöglich sogar schwere Essstörungen wie Bulimie, Magersucht oder Esssucht.

Fraglich wofür das ganze? Denn die vielen Male, an denen man sich Leckereien verbieten musste, oder exzessiv trainiert hat, sind wertvolle Momente, die auf Kosten der individuellen Lebensqualität gehen.

Lesen Sie auf Seite 2 weiter >>

Diät heißt eigentlich "Lebensweise" und hat von ihrer ursprünglichen Bedeutung her absolut gar nichts mit dem Abnehmen zu tun. Es geht vielmehr um eine langfristige gesunde Lebensweise, bei der auch mal "Sünden" erlaubt sind und kein ekzessives Abnehmen in möglichst kurzer Zeit am Programm steht.

Esst doch endlich wieder normal!

Wer sich also für eine langfristige Ernährungsumstellung entscheiden will, sollte diese Tipps bedenken. So purzeln die Kilos als positiver Nebeneffekt ebenso, allerdings langfristig und mit Erfolg:

  • Ernähren Sie sich ausgewogen und abwechslungsreich. Viel Obst und Gemüse, ebenso wie Fleisch- oder Fischprodukte stehen dabei ganz oben auf der Liste.
  • Ersetzen Sie Weißmehl durch Vollkornprodukte. Diese halten länger satt, sorgen für eine gesunde Verdauung und schmecken zudem überaus lecker.
  • Essen Sie lieber 5 kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt, anstatt 3 große. Außerdem ist es ratsam nach den Hauptmahlzeiten mindestens 2 Stunden lang nichts zu essen, ehe ein kleiner Snack in Form von Früchten zu sich genommen werden darf.
  • Trinken Sie viel Wasser, Tees, oder gut gespritzte, ungezuckerte Säfte. Viel Flüßigkeit ist für den Kreislauf und das Körperbefinden enorm wichtig.
  • Reduzieren Sie Ihren Salzgehalt in Speisen. Greifen Sie zu Kräutern und Gewürzen!
  • Lassen Sie sich Zeit beim Essen. Genießen Sie Bissen für Bissen und schlingen Sie nicht alles hinunter.
  • Vergessen Sie nicht auf Sport! Denn sicherlich ist ein positiver Nebeneffekt von Sport das ein oder andere purzelnde Kilo. Allerdings sollten Sie auch langfristig denken. Wer lange gesund und fit bleiben möchte, sollte sich mindestens 3 Mal in der Woche 20-30 Minuten aktiv bewegen. So bleiben Gelenke, Bänder und Knochen agil und fit.
  •  

    Aktuell