Keine Belege für Vitamin-D-Wirkung gegen Corona

Man hört und liest es immer öfter: Vermeintliche Expert*innen raten zum "Sonnenvitamin"-D, um sich vor Covid-19 zu schützen. Belege für eine Schutzwirkung gibt es aber nicht.

Vitamin-D

Immer häufiger wird Vitamin-D zum Wundermittel gegen eine Covid-19-Infektion hochstilisiert. Fragwürdige Internetseiten empfehlen gar, ein Vielfaches der empfohlenen Tageshöchstmenge von 800 i.E. (Internationale Einheiten) einzunehmen.

Nun stellt die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) fest: Für einen Corona-Schutz durch Vitamin-D-Ergänzungsmittel gibt es keine zuverlässigen Belege.

Vitamin-D-Überdosierung kann Nebenwirkungen verursachen

Ganz im Gegenteil: Eine Überdosierung von Vitamin-D kann sogar massive Nebenwirkungen verursachen, wie etwa Übelkeit, Kopfschmerzen, Herzrhythmusstörungen und in hohen Dosen Organschäden.

Die Verbraucherzentrale warnt: "Ein Schutz vor einer Infektion durch das Corona-Virus SARS-Cov2 über eine gute Versorgungslage hinaus mit Hilfe eines Nahrungsergänzungsmittels ist nicht belegt."

Klar ist: Vitamin-D ist wichtig für deine Knochen, den Zahnerhalt und dein Immunsystem. Dass es dich vor einer Covid-19-Erkrankung schützt, ist aber nicht belegt.

 

Aktuell