Kayla Itsines: "Die Schwangerschaft ist eine Herausforderung"

Die Fitnesstrainerin Kayla Itsines ist schwanger. Auf Instagram gesteht sie ihren FollowerInnen, dass auch sie sich mit der Veränderung ihres Körpers nicht nur leicht tut.

"Real Talk", schreibt Kayla Itsines auf Instagram. Und das meint sie auch so. Die Fitnesstrainerin hat mehr als 11 Millionen (!) Follower auf der sozialen Plattform, mit ihnen teilt sie Trainingseinheiten, Vorher-Nachher-Fotos, kleine Einblicke in ihr Leben und auch ihre Schwangerschaft.

Itsines ist nämlich mit ihrem ersten Kind, einem Mädchen, im 8. Monat schwanger - und nutzt diese neue Phase ihres Lebens auch gleich dazu, schwangerschaftsfreundliche Workouts zur Verfügung zu stellen. Was für die einen super praktisch ist, weil Itsines zeigt, welche Übungen auch mit Babybauch machbar und ungefährlich sind, ist anderen ein Dorn im Auge. Sie werfen der Trainerin vor, ein ungesundes Körperbild während der Schwangerschaft und unrealistische Ziele zu verbreiten. Kritik, die die Trainerin ernst nimmt. Itsines weist in all ihren Videos darauf hin, dass sportliche Aktivität während der Schwangerschaft unbedingt mit dem/der Ärztin abzuklären sind und spricht stets von individuellen Bedürfnissen. Jede Frau solle sich soviel oder so wenig während der Schwangerschaft bewegen, wie es ihr selbst gut tut.

Auch Itsines tut sich mit ihrer Schwangerschaft nicht leicht: "Als Trainerin und jemand, der es genießt, sehr aktiv zu sein, habe ich mir anfangs schwer getan, nicht zu trainieren und auf Dinge zu verzichten, die normal für mich sind", schreibt sie in einem ihrer letzten Postings. Sie liebe ihren "Babybody" und sei dankbar für die Erfahrung der Schwangerschaft, die es ihr erlauben würde, die Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen. "Aber", so Itsines, "die Schwangerschaft ist eine Herausforderung für mich - psychisch, physisch und emotional. Ich bin mir sicher, alle Frauen mit Kindern können das nachvollziehen."

Seit Beginn ihrer Schwangerschaft würden sie immer wieder die selben Fragen quälen: "Wie wird sich mein Körper nach der Geburt anfühlen? Wann werde ich wieder trainieren können und mich dabei wohl fühlen?" Und die Frage aller Fragen: "Wird alles gut gehen?"

Itsines: Jede kämpft mit Unsicherheiten

"Jede und jeder erlebt diese Emotionen, während der Schwangerschaft und unabhängig davon", schreibt Itsines. "Dieses Gefühl der Ungewissheit, der Unsicherheit oder sogar der Angst." Daran ändern wohl auch ein erfolgreiches Unternehmen, ein normschöner Körper und finanzielle Sicherheit nichts. Itsines will ihre FollowerInnen aber daran erinnern: "Es geht nicht nur um schwere Zeiten und um innere Konflikte, sondern wie man damit umgeht."

Aktuell