Kärnten neu entdecken

Wenn aus alten Traditionen neue Genüsse geschöpft werden: Zu Besuch bei den Wein-Pionieren im Lavanttal und im größten Kärntner Weingut in Karnburg bei Klagenfurt.

Steirer, Burgenländer, Niederösterreicher und Wiener werden sich jetzt fragen: Was kann ein Kärntner schon über Wein wissen?! Die überraschende Antwort: Viel. Kärnten blickt nämlich auf eine längere Geschichte als Weinbaugebiet zurück als die meisten anderen Regionen im Süden und Osten Österreichs.

Lange Geschichte, hohe Qualität

Schon vor mehr als 1100 Jahren wurde im Lavanttal Wein angebaut. Im Hochmittelalter erzeugte man auf Grund der großen Nachfrage vor allem Messwein. Die Weingärten wuchsen und wuchsen, im 18. Jahrhundert hatten sie insgesamt eine Größe von 130 Hektar erreicht. Was hier reifte, war von so hoher Qualität, dass sogar Kaiserin Maria Theresia den Wein für die Hochzeit ihres Sohnes aus Kärnten liefern ließ.

Wirtschaftliche und klimatische Veränderungen drängten den Kärntner Weinbau danach aber immer mehr zurück, bis er vor rund 100 Jahren überhaupt eingestellt wurde. Ausgehend vom Lavanttal ließ man die Tradition 1972 wieder aufleben und ist heute auf dem besten Weg, an die guten alten Zeiten anzuknüpfen. 120 Kärntner Winzer bewirtschaften derzeit rund 30 Hektar, Tendenz steigend.

Wein Kaernten

Neben den Lavanttaler Wein-Pionieren der Neuzeit, deren Produkte mittlerweile auch Österreichs beste Feinkostregale bereichern, lässt in letzter Zeit vor allem ein dynamisches Duo aus der Nähe von Klagenfurt aufhorchen: der Kärntner Georg Lexer und der gebürtige Texaner Sam Kegley. Gemeinsam bauen sie auf mehr als sechs Hektar im malerischen Karnburg Wein an, der schon allein durch die Umgebung zum „Kulturgut" im wahrsten Sinn des Wortes wird.

Wein Kaernten

Liebe zum Detail

Das Herzstück des Weingutes ist ein Gebäude, das seinesgleichen sucht. Winzer-Vater Georg Lexer, von Beruf eigentlich Chirurg, hat die Bauteile für das Haus in ganz Kärnten zusammengetragen. Von den 220 Steinen, die einst Teil einer Brücke waren und heute in Anlehnung an die Ruinenarchitektur der Romantik den Grundstock des Anwesens bilden, bis hin zu den bunten Fensterläden aus Eisen, die früher Bauernhäuser im Lesachtal zierten: Hier ist ausschließlich Ursprüngliches zu Neuem zusammengeführt worden.

Wein Kaernten

Ein wenig spooky ist, wenn man um seine Geschichte Bescheid weiß, ein Möbelstück im ersten Stock. Dort steht ein mobiler OP-Tisch, der in Lazaretten während des Ersten Weltkrieges verwendet wurde. Ist das nicht makaber, wenn er heute für Weinverkostungen herhalten muss? „Nein", hat mir Lexer senior bei meinem Besuch geantwortet. „Es gibt nichts Schlimmeres als ein Möbelstück ohne Gebrauchsspuren. Das würde bedeuten, dass es nie gelebt hat."

Lust am Leben im Süden: Unterwegs mit Georg Lux und seiner siebenjährigen Tochter Lucia in Kärnten. Urlaubstipps zwischen Badeseen und Bergen, Genuss und Bewegung, Kunst und Kultur.
Das Weingut Karnburg kann gegen Voranmeldung besichtigt werden (Weinverkostung natürlich inklusive):
Tel. 0043 463 914535

Aktuell