Karls Garten eröffnet

Wie funktioniert Urban Gardening? Das können die WienerInnen ab sofort im Karls Garten am Wiener Karlsplatz erfahren. Am 24. April wurde der neue Schau- und Forschungsgarten rund um die Kunsthalle Karlsplatz eröffnet - mit viel Platz für Obst- & Gemüseanbau, Schnecken, Bienen und zum Entspannen in der Großstadt.

Rund 2.000m² ist das neu angelegte Areal rund um die Kunsthalle am Karlsplatz. Das neue Urban Gardening-Projekt des Vereins Karls Garten sieht den biologischen Anbau von rund 50 Obst-, Gemüse- und Getreidesorten vor. Auch Bienen, Schnecken und Insekten sollen sich hier wohlfühlen und ein Zuhause finden.

Urban Gardening in Berlin: Der Prinzessinengarten

Der Garten ist öffentlich zugänglich, denn man will mit diesem Projekt das Wissen über Urban Gardening fördern. Geplant sind Workshops, Vorträge und Führungen, genauso wie Events und Koopertionen mit verschiedenen Partnern wie dem Chelsea Fringe Festival. Zum Entspannen im Grünen stehen begrünte Palettenmöbel bereit.

Das Team hinter dem Verein Karls Garten: 1. Reihe v.l.n.r.: Raumplanerin DI Simone Rongitsch (Projektleitung), Initiator Andreas Wiesmüller (Vereinsobmann); 2. Reihe v.l.n.r.: Alexander Schindler (Kommunikation), Sebastian Zeddel (Projektleitung)

Team Karls Garten
 

Aktuell