Kann Sonnencreme ablaufen?

Und wie viel Sonnencreme sollte man verwenden? Schützt Sonnenöl genauso gut? Wir haben die wichtigsten Antworten.

Sonnencreme verwenden ablaufen

Sommer, Sonne, Sonnenurlaub, Badezeit. Da darf Sonnencreme natürlich nicht fehlen, damit man sich vor schneller Hautalterung, Sonnenbrand und Hautkrebs schützt. Wir haben alle irgendwo in Kisten noch alte Sonnencremen rumliegen, weil, sind wir ehrlich, wer verbraucht schon eine ganze Tube pro Jahr? Aber sollte man diese noch verwenden? Wir haben uns angeschaut, ob Sonnencreme ablaufen kann, wie man das erkennt und ob man diese noch verwenden kann. Glamour hat die wichtigsten Fragen mit Dermatologe Dr. Joshua Zeichner geklärt.

Kann Sonnenschutz ablaufen?

Laut Dr. Zeichner haben Sonnenschutzmittel ein Verfallsdatum, sodass sie nach Ablauf dieses Datums weggeworfen werden sollten. Nach diesem Datum kann das Unternehmen nicht mehr garantieren, dass ein Produkt optimal wirkt.

Wenn man vor der Wahl steht, entweder eine abgelaufene Sonnencreme oder gar keine zu verwenden, empfiehlt Dr. Zeichner, die vorhandene zu benutzen, auch wenn sie alt ist. Auch wenn es nicht mehr denselben Schutz bietet, ist der Schutz immer noch höher als kein Schutz.

Wie merkt man, dass Sonnenschutzmittel abgelaufen sind?

Zum einen können der Geruch, die Konsistenz und die Farbe anders sein, als beim Kauf. Da dies von Marke zu Marke unterschiedlich ist, ist es am besten, die Sonnenschutzcremes alle drei Jahre zur Sicherheit zu entsorgen.

Wie viel Sonnencreme sollte man verwenden?

Laut Dr. Zeichner ist ein eurogroßer Klecks für das Gesicht ausreichend. Für den Körper sollte man ungefähr 3 Esslöffel voll verwenden. "Sonnenschutzmittel sollten alle zwei Stunden neu aufgetragen werden", sagt der Experte.

Gibt es einen Unterschied zwischen Gesichts- und Körper-Sonnencreme?

Hierbei handelt es sich um eine Art Marketingtrick. Laut Dr. Zeichner sind Sonnenschutzmittel für das Gesicht und für den Körper gleichermaßen wirksam, und der Unterschied liegt hauptsächlich in der Ästhetik des Produkts und in den Zusatzstoffen in der Formel, wie z. B. Antioxidantien. Ihr könnt also prinzipiell unbedenklich beides für den ganzen Körper verwenden.

Schützt Sonnenöl genauso gut wie Sonnencreme?

Das kommt auf den Lichtschutzfaktor an. Meist hat Sonnenöl einen geringeren Lichtschutzfaktor. Wenn man aber einen gleich hohen wie bei Sonnencreme verwendet, ist man auch genauso gut geschützt. Inzwischen gibt es Öle bis Lichtschutzfaktor 50, die guten Schutz vor UVA bieten und wasserfest sind. Trotzdem ist es wichtig, dass man regelmäßig nachsprüht, man sollte sogar öfter nachsprühen als bei Sonnencreme, da sich Öl schneller von der Haut löst.

 

Aktuell