Kampusch bekommt vor ORF-Sendung bereits Hasskommentare

Hass im Netz betrifft vor allem Frauen, die in der Öffentlichkeit stehen. ORF 2 zeigt am Montag ein "Thema Spezial" über Hasskommentare - mit Natascha Kampusch, Ingrid Thurnher & Co.

Hass im Netz ist ein Thema, mit dem vor allem Frauen zu kämpfen haben. Gewalt im Netz findet gegen sie nicht nur häufiger statt, sondern ist auch wesentlich sexualisierter als Hasskommentare gegen Männer, und will besonders Frauen, die über sensible Themen sprechen, zum Schweigen bringen.

Die WIENERIN.at hat dazu bereits im Februar 2016 einen Themenschwerpunkt gestartet, bei dem Journalistinnen Hasskommentare vor laufender Kamera vorgelesen haben. Seitdem ist das Thema Hass im Netz in der breiten Öffentlichkeit angekommen - und auch der ORF zeigt am Montag ein "Thema Spezial" über Hasskommentare.

ORF2 macht "Thema Spezial" über Hass im Netz

Und bereits im Vorfeld sorgt die Sendung für Wirbel. Der Grund: Natascha Kampusch liest in einem Video neben Ingrid Thurnher, Elke Rock und Eva Glawischnig Hasskommentare vor, die sie zugeschickt bekommt. Das Video, das auf Facebook gepostet wurde, ist nichts für schwache Nerven. Schließlich beinhalten die Hasskommentare vor allem Vergewaltigungsfantasien und sexualisierte Beschimpfungen.

Natascha Kampusch liest im Video diesen Kommentar von Peter vor: "Geh zurück in den Keller und lass dich dort..." Und trotz der eigentlichen Botschaft des Videos, dass Hasskommentare verletzend und gewaltvoll sind, lassen es sich einige nicht nehmen, unter dem Video auf Facebook wiederum Hasskommentare gegen Kampusch zu posten.

Natascha K. passt da aber nicht wirklich in diese Gruppe, die ist nur beschäftigt ihr Unglück zu vermarkten, ihre Geschichte immer wieder präsent zu halten und dafür ihren Lebensunterhalt zu verdienen!
von Kommentar von Johann

Erneut ist der Vorwurf zu hören, Natascha Kampusch sei "mediengeil" und solle ihr Leben "nicht vermarkten". Sie solle sich lieber "ein Beispiel an den Fritzls" nehmen, die sich aus der Öffentlichkeit hinausgehalten hätten. Die Frauen, die ihre Hasskommentare vorlesen, seien "selbst schuld" oder "Heulsusen".

Der ORF-Journalist Christoph Feurstein reagierte prompt auf die Kommentare unter dem Video und schrieb etwa: "Es ist auch nicht im Sinne des Opferschutzes, einem Opfer vorzuschreiben, wie es mit seiner Geschichte umgehen soll. Jedes Opfer darf seinen eigenen Weg wählen, alles andere wäre Bevormundung. Frau Kampusch ist in achteinhalb Jahren von Ihrem Entführer bevormundet worden. Sie hat mit ihrem Weg in die Öffentlichkeit vielen Frauen Mut gemacht, dass man der Gewalt entfliehen und ein selbstbewusstes Leben führen kann."

Ausstrahlung: ORF 2 zeigt die "Thema Spezial"-Sendung "Hass im Internet" am Montag um 21.05 Uhr.

 

Aktuell