Junge Frau klagt an: Tote Ratte in Zara-Kleid eingenäht?

Eine 24-jährige US-Amerikanerin verklagt den Bekleidungsriesen Zara, wegen eines grausigen Funds.

Eine 24-jährige US-Amerikanerin traute ihren Augen nicht, als sie ihr neues Zara-Kleid näher unter die Lupe nahm. Wie die New York Post und andere Medien berichten, behauptet Cailey Fiesel, darin die Überreste einer toten Ratte, eingenäht in das Kleid, gefunden zu haben.

Als sie das Kleid das erste Mal trug, stieg ihr ein "beißender Geruch" in die Nase, den sie einfach nicht los wurde. Zudem hatte sie ständig das Gefühl, dass sie ein Faden beim Gehen stören würde. "Wenig später realisierte sie, dass es kein Faden war, der ihr Bein berührte - es war ein anderes Bein", das behaupten Anwalt und die junge Dame.

Zara bezieht Stellung

"Ich war wie eingefroren und gelähmt vor Angst. Ich stand komplett unter Schock. Mein Augen sahen, dass es eine Ratte ist, aber mein Hirn konnte damit nicht umgehen." Die Frau verklagte den Moderiesen. In einer Stellungnahme von Zara gegenüber Buzzfeed News heißt es, man werde den Fall nun genau untersuchen. "Die Marke hat höchste Qualitätskontrollen, sowie hohe Gesundheits- und Sicherheitsstandards, die nach allen Produktionsstufen durchgeführt werden. Wir sind verpflichtet, dass alle unsere Produkte diese hohen Sicherheitsvorkehrungen durchlaufen."

 

Aktuell