Juchee im Schnee

Jetzt geht‘s um den Schnee von morgen! Die miss-Redaktion hat die besten Skigebiete getestet, die jeden von Ihnen glücklich machen – vom exklusiven Skifahrer über den natürlichen Wintersportler bis hin zum Pisten-Anfänger. Juchee!

Für gemützliche Skihaserl & Skihaserlanfänger: Fageralm, Salzburg

Seit ich meine Kinder im Ski-Schlepptau habe, haben sich meine Ansprüche an das perfekte Skigebiet komplett geändert. Ich mutierte von der Buckel-Pistenfresserin zur gemütlichen Autobahnpistencruiserin. Jetzt zählen nicht mehr die Rekorde der gefahrenen Pistenkilometer, sondern die Kinder fernab von gefährlichen Pistenrowdies und Après-Ski-Wahnsinn wieder heil ins Tal zu bringen.


Inmitten der Skiwelt Amadé, des größten Skiverbund Europas mit 860 Pistenkilometern, befindet sich die Fageralm, ein kleines, aber feines Skigebiet mit bestens präparierten breiten Pisten und eigens für Kinder gestalteten Skirouten: z.B. die Wikinger-Route oder den Indianerpfad. Highlights sind die Speedy-Strecke, Nähe Bergstation Vorderfager: Die misst Geschwindigkeit in km/h und hat eine Zeitmessstrecke mit Zeitangabe in Sekunden. Beides gibt‘s täglich und gratis. Die Fageralm ist ein Geheimtipp, speziell für Anfänger, Familien und alle, die ohne Stress und Hektik einen gemütlichen Skitag verbringen wollen.

miss-Artdirektorin Angelika Kratzig

Hoteltipp: Über eine leichte Skiroute kommt man direkt vor die Haustür des Hotels Seitenalm. „Mama, du schreibst aber eh, wie super es da ist", lautet die Anweisung meines 8-jährigen Sohnes Mika. Stimmt! Ich habe schon lange nicht so einen aufmerksamen Service genossen. Die Seitenalm ist ein Familienhotel mit All-inklusive-soft-Angebot (ohne Alkohol). Dazu gehört ein abendliches 5-Gang-Menü und Kinderbuff et. Neben Wellnessoase (sogar mit Babymassage und Aknebehandlung für Teenager) gibt‘s auf 600 m2 für Kinder jede Menge Platz zum Toben mit perfekter Kinderbetreuung.

Hinter dem Haus befinden sich der hoteleigene Zauberteppich und Tellerlift. Dort können die 3- bis 4-Jährigen in einem gratis Skikurs ihre ersten Versuche auf Skier machen, einen Skiverleih gibt‘s im Hotel. Der Familienbetrieb gewann schon Auszeichnungen für Gästezufriedenheit und Umweltbewusstsein.

Anreise: mit dem Auto sind es von Wien nur 3 Stunden über die A2 und dann die A9.

Skiabfahrten: insgesamt 12 Kilometer auf bis zu 1885 Meter Höhe.

1-Tages-Skipass: € 39,00

Beste Skihütte: eigentlich sind alle Skihütten dort recht urig und gemütlich mit netter Bedienung und traditioneller Hausmannskost zu moderaten Preisen wie z.B. die Unterbergalm

Alternativen zum Skifahren: Winterwandern, Rodeln, Langlaufen, Eislaufen in Radstadt, Eisstockschießen, Pferdeschlittenfahren.

Aktuell