Juchee im Schnee

Jetzt geht‘s um den Schnee von morgen! Die miss-Redaktion hat die besten Skigebiete getestet, die jeden von Ihnen glücklich machen – vom exklusiven Skifahrer über den natürlichen Wintersportler bis hin zum Pisten-Anfänger. Juchee!

Für naturbegeisterte Skihaserl: Hintertuxer Gletscher, Tirol

Nach vorweihnachtlichen Schlepplifteskapaden in Hintersee/Salzburg war die Vorfreude aufs Skifahren erst einmal gedämpft. Es gibt eben nichts Schlimmeres als Ski-Touristen, die sich wie Pistenrowdies aufführen.Dass im Ganzjahres-Skigebiet Hintertuxer Gletscher im Zillertal alles anders ist, bemerkte ich spätestens in der Gondel. 2.100 Höhenmeter waren ebenso neu für mich wie Skifahrer, die sich gesittet aufführen. Allein der Panoramablick war einen erneuten Versuch eines Ski-Urlaubs definitiv wert.

Obwohl es eisige 13°C minus hatte, musste jede Piste mindestens einmal gefahren werden. Skitechnisch würde ich mich jetzt nicht gerade zu den Profis zählen, Schweißausbrüche vor Abfahrten blieben mir aber glücklicherweise erspart. Dachte ich doch anfangs irrtümlich , dass es am Gletscher immer steil und eisig sein muss. Wer auf klassisches Skifahren einmal keine Lust hat, schnallt sich eben das Snowboard für den Betterpark an oder entscheidet sich für Winter- oder Schneeschuhwandern, Langlaufen, Wintercayoning und Eisklettern. Ich blieb beim Skifahren - Gletscher sei Dank!

Vom Hotel Klausnerhof hat man einen herrlichen Blick auf den Gletscher.

Hoteltipp: Das Hotel Klausnerhof in Hintertux bietet alles, was ein Skifahrerherz begehrt. Geräumige Zimmer mit herrlichem Blick auf den Gletscher, Shuttleservice, eine neu errichtete Wellnessoase und gutes Essen. Die Besitzer Herr und Frau Klausner lassen es sich auch nicht nehmen, dass sie vor dem Abendessen neben einem kurzen Plausch mit den Gästen auch noch ein Schlückchen Wein nachschenken.

Anreise: mit der ÖBB nach Jenbach, anschließend mit der Zillertalbahn nach Mayrhofen und dann mit dem Bus bergaufwärts nach Hintertux. Persönlich finde ich die Anreise mit dem Auto bequemer, weil man nicht das Equipment (falls vorhanden) mühsam herumschleppen muss.

Skiabfahrten: insgesamt 86 Kilometer auf bis zu 3.250 Meter Höhe.

1-Tages-Skipass: € 45,- Beste Skihütte: Im Selbstbedienungsrestaurant Tuxer Fernerhaus auf 2.660 Metern findet man neben einem windgeschützten, sonnigen Plätzchen auf der Terrasse auch deftige Kost.

Alternativen zum Skifahren: Après-Ski, Rodeln, geführte Ski- und Snowboardtouren, Besichtigung von Natur Eispalast und Spannagelhöhlen, Winterwandern u.v.m.
 

Aktuell