Juchee im Schnee

Jetzt geht‘s um den Schnee von morgen! Die miss-Redaktion hat die besten Skigebiete getestet, die jeden von Ihnen glücklich machen – vom exklusiven Skifahrer über den natürlichen Wintersportler bis hin zum Pisten-Anfänger. Juchee!

Für feierfreudige Skihaserl: Sölden, Ötztal

Einen Skiurlaub in Sölden muss man erlebt haben! Hier erwarten einen traumhafte Gegenden mit Schneegarantie von November bis Mai und eine atemberaubende Gletscher- und Alpenkulisse mit 34 modernen Liftanlagen. Vor Wartezeiten braucht man sich hier nicht zu fürchten: Die Förderkapazität beträgt mittlerweile 68.000 Personen pro Stunde. Meiner Meinung nach ist hier das erste Skigebiet, in dem sogar die Beschilderung der Pisten funktioniert. Erkunden lässt sich das Gebiet am besten über die vorgefertigte Route, die „BIG3- RALLYE", die einen über 10.000 Höhenmeter und 50 km zu allen 3000er-Aussichtsplattformen bringt. Der BASE-Winterpark am Giggijoch mit Kickers, Rails & Pipe zählt zu den beliebtesten Tirols.
Das zweitwichtigste nach dem Skifahren ist in Sölden das Après-Ski. In der Stadt gibt es eine ganze Partymeile. Will man einen Platz in einer angesagten Bar ergattern, muss man rechtzeitig kommen, sonst kann man das Spektakel bloß von draußen beobachten.

miss-Fotochefin Linda Dziacek wagte sich in die Partyhochburg Sölden.

Hoteltipp: Am wohlsten fühlt man sich in den Designzimmern des natürlich, aber modern eingerichteten Superior Bergland Sölden. Gastgeber Sigi Grüner ist fünffacher Weltmeister im Tiefschneefahren und hat auch schon den Scheich von Kuwait unterrichtet. Der 1700 m2 große Sky Spa-Bereich mit diversen Saunen, Whirpool, Pool, Fitnessraum und Ruheräumen befindet sich auf dem Dach und bietet eine herrliche Aussicht auf Sölden. Speziell abgestimmte Beauty- und Massage-Behandlungen sind hier ebenfalls möglich. Im eigenen Sportshop inkl. Skischule kann man sich das neueste Equipment ausleihen.

Im chilligen Jugendzimmer kann man sich auf den Fatboys ausbreiten und sich einen Film reinziehen oder auf der Xbox Kinect mit ein paar Leuten gamen. Oldies haben natürlich keinen Zutritt! Die können sich vor dem flackerndem Kamin ein Gläschen Wein gönnen. Auf die Piste geht‘s mit dem heuer eröffneten Shuttle, direkt vorm Haus.

Beste Anreise: mit der Bahn ins Ötztal und dann mit dem Bus nach Sölden

Skiabfahrten: insgesamt 148 km

1-Tages-Skipass (in der Hauptsaison): € 46,50

Beste Skihütte: Gamphe Thaya auf 2000m Höhe, eine gemütliche alte Stuben vermischt mit moderner Architektur, täglich frisch zubereitete Mahlzeiten, vorwiegend aus eigener Landwirtschaft, mit Bedienung

Alternativen zum Skifahren: Freeriden, Schneeschuh-Wandern, Eisklettern, Langlaufen, Rodeln, Eislaufen.
 

Aktuell