Jogginghosen-Verbot an Schweizer Schule

Jogginghosen würden mit "Dummen und Faulen" in Verbindung gebracht, findet man am Gymnasium Leonhard in der Schweiz, und will das legere Kleidungsstück deshalb aus dem Schulalltag verbannen. Die Reaktionen sind gespalten.

Außerhalb des Sportunterrichtes will man Jogginghosen im Schulalltag nicht mehr sehen. Die bei Jugendlichen beliebte Trainingshosen-Sneakers-Kombi mag zwar gemütlich sein, die Leitung des Basler Gymnasiums hat aber genug davon.

Wie die Schweiz am Wochenende schreibt, stößt das angedachte Verbot auf heftigen Widerstand von Seiten der Schülerschaft. Eine Arbeitsgruppe soll nun bis Ende des Jahres eine gemeinsame Lösung erarbeiten. Denn gegen ein Verbot spricht sich auf Gaby Hintermann, Präsidentin der Kantonalen Schulkonferenz, gegenüber der Zeitung aus, und bevorzugt eine individuelle Abmachung zwischen LehrerInnen und SchülerInnen.

VIDEO: André Heller: "Wir dürfen nicht mehr wegschauen!"

 

Aktuell