Jimmy Kimmel beweist: Väter wissen einfach NICHTS über ihre Kinder

In den USA feiert man den Vatertag am dritten Sonntag im Juni. Man sagt also mal "Danke" und gedenkt der "Kraft und Selbstlosigkeit der Väter", so der Ursprungsgedanke. Oder man macht es wie der US-amerikanische Late-Night-Talker Jimmy Kimmel und entblößt, wie wenig Ahnung viele Väter tatsächlich von ihrer eigenen Familie haben.

Väter so: "Äh... Ich weiß es nicht!"

In einem Video stellt ein Reporter der Talkshow Vätern auf der Straße "urschwierige" Fragen, darunter so Kaliber wie "Wann hat dein Kind Geburtstag", "Welche Schule und Schulstufe besucht deine Tochter" oder - und da wird es richtig hart - "Welche Augenfarbe hat deine Tochter?" Die befragten Väter versagen auf der ganzen Linie. Sie können keine einzige richtige Antwort geben.

Am Ende macht eine Mutter die Blamage ihres Mannes perfekt: Sie weiß alles über ihre vier Töchter, vom Namen des Zahnarztes bis zu den Vor- und Nachnamen der besten Freundinnen. Der Vater steht daneben und schaut verdutzt und ein bisschen entsetzt.

Der "Mental Load" ist nicht lustig

Das Bild des ahnungslosen Vaters hat zuletzt Edeka mit seinem Vatertags-Spot bedient. Ein paar Witzchen über die Unzulänglichkeiten der Männer im Familienalltag, unterlegt mit eingespielten Lachern, entspricht bekannten Stereotypen und ist irgendwo für viele Menschen nachvollziehbar. Die Kehrseite des Klischees ist weniger lustig, dafür aber sehr real: Der "Mental Load" liegt bei den Müttern.

Frauen leisten nicht nur den Großteil der Familien- und Betreuungsarbeit, sondern schaffen auch permanent die Grundlage für diese Arbeit. Sie sammeln und verarbeiten ständig Daten - das geht von Geburtstagen (Wer? Wann? Welches Geschenk?) und ÄrztInnenterminen (Wer? Wann? Wegen was? Und wohin am besten?) bis zu Informationen zu alltäglichen Verbrauchsgegenständen. Ein Beispiel: Wäsche muss nicht nur gewaschen, aufgehängt, (vielleicht) gebügelt und weggeräumt werden - in einer Familie ist es auch wichtig, im Überblick zu behalten, wer welche Kleidergröße trägt, wann welche neuen Sachen braucht, wo und wann man die besorgt und wie man mit dem zu klein gewordenen umgeht.

Mütter investieren ständig unbezahlt(!) Zeit und Aufwand in das Management ihrer Familie - Ressourcen, die ihnen für andere Dinge fehlen, von der Karriere bis zur wichtigen Zeit für sich selbst. Vätern, wie denen in Jimmy Kimmels Video, ist das oft nicht bewusst. Sie verlassen sich darauf, dass die Mütter ihrer Kinder die Familienarbeit und den Mental Load komplett übernehmen. Eine gleichberechtigte Partnerschaft, und letztlich eine gleichberechtigte Gesellschaft, kann so aber nicht gelebt werden.

Jimmy Kimmels „Pop-Quiz“ soll lustig sein. Nach den Lachern muss aber das Nachdenken folgen: darüber, in welcher Gesellschaft wir leben wollen. Und ob es wirklich witzig ist, wenn ein Vater nicht mal weiß, wann sein Kind zur Welt gekommen ist oder wo er es im Notfall abholen kann.

 

Aktuell