Jeans waschen oder nicht?

Man könnte sein Statement für einen ziemlich cleveren PR-Coup halten: Chip Bergh, der Chef von Levi's, der in seiner Jeans stets eine ziemlich perfekte Figur abgibt, gestand im Rahmen der Umweltkonferenz Fortune's Brainstorm Green des Magazins Fortune, seine Jeanshose habe seit einem Jahr keine Waschtrommel gesehen. Umweltfreundlicher Nebeneffekt: Die Wasserersparnis.

Jeanshosen nicht waschen!

Tatsächlich ist der Ratschlag, Jeans-Hosen auch um der Schonung Willen nicht zu waschen, erstens nicht neu und zweitens gerade ziemlich angesagt: Raw Denim, das indigoblaue unbehandelte Denim, erlebt im Moment ein echtes Revival, das vor allem kleine Jeanslabels wie Edwin aus Japan und Nudie aus Schweden aufleben lassen haben. Goldene Regel, um den Idealzustand des Denim zu konservieren: Bloß nicht waschen! (die meisten Hersteller empfehlen einen Zeitraum zwischen 6 und 8 Monaten)

Und Flecken entfernen?

Was aber verhindert, dass die Hose zu stinken beginnt und wie entferne ich Flecken? Levi's-Chef Bergh zieht ein erprobtes Hausmittelchen aus der Trickkiste hervor: Er steckt die Jeans in ein Plastiksackerl und friert sie in der Gefriertruhe ein. Die Kälte soll die Bakterien, die für unangenehme Gerüche sorgen, abtöten. Und die Flecken? Denen wird mit Schwamm und Zahnbürste an den Kragen gegangen. Ob das Ergebnis dem nach einem Waschgang nahe kommt? Das wissen wohl nur die, die das schon selbst ausprobiert haben.

 

Aktuell