iwanna.help: Mit dem Teilen von Links Gutes tun

Eine neue Online-Plattform macht aus dem Teilen von Web-Links auf Facebook, Twitter und Co. eine gute Sache: Wer teilt, unterstützt wichtige wohltätige Projekte - mit nur einem Klick.


Wir alle tun es, tagein, tagaus: Wir teilen Links zu Videos, Artikeln und Fotos in den sozialen Netzwerken von Facebook, Twitter oder Pinterest. iwanna.help, ein Projekt von styria digital one, nutzt dieses Teilen, um die wichtige Arbeit von Charity-Organisationen zu unterstützen.

So funktioniert iwanna.help

Der Web-Link, der mit anderen geteilt werden soll, wird in das vorgegebenen Feld auf iwanna.help kopiert. Danach wird ausgewählt, welches Charity-Projekt unterstützt werden soll. Anschließend wird ein passender Charity-Link erstellt, der dann mit nur einem Klick via Mail verschickt bzw. über Facebook, Twitter oder Google Plus geteilt wird. Das ganze Prozedere dauert nur wenige Sekunden, soll den beteiligten Organisationen aber eine innovative neue Möglichkeit bieten, ihre Projekte zu finanzieren.

Wie wird daraus Geld?

Ganz einfach: Wenn die Userinnen den Charity-Link empfangen, sehen sie einen kurzen, nur drei Sekunden dauernden Werbespot. Danach werden sie sofort auf die jeweilige Website geführt, die sich hinter dem Link verbirgt. Mindestens die Hälfte der Einnahmen, die aus diesen Mini-Spots stammen, kommt direkt der wohltätigen Sache zu Gute. Die Rechnung von iwanna.help: Je rascher sich das Modell in der Internet-Gemeinschaft verbreitet, desto schneller können wichtige Projekte finanziert werden.

Unterstützung für Menschenrechts- und Umweltschutzorganisationen

Zum Start von iwanna.help haben sich bereits drei bekannte Organisationen dazu entschieden, mitzumachen: UNICEF, CARE und Global 2000 sind auf der Plattform zu finden.
Die Organisation CARE nutzt die Möglichkeit, um Geld für ein ehrgeiziges Projekt in Benin zu lukrieren: Dort soll Mädchen geholfen werden, Schulen zu besuchen.
Global 2000 verhilft Waisen in der Ukraine zu der dringend benötigten Kleidung, damit diese durch den harten Winter kommen.
Familien in Westafrika beim Kampf gegen Ebola zu unterstützen ist eines der Ziele von UNICEF, das mit Hilfe von iwanna.help nun rascher die notwendige Finanzierung erreichen soll. Es werden damit unter anderem Medikamente und Schutzkleidung angeschafft.

 

Aktuell