Ist zu viel Sport ungesünder als zu wenig Bewegung?

Dass Sport gesund ist, daran gibt es keinen Zweifel. Allerdings gibt es nun eine Einschränkung: Zu viel sollte es auch nicht sein, wie nun eine schwedische Studie bestätigt. Jene Läufer, die mehr als dreimal pro Woche trainieren, haben das gleiche Sterblichkeitsrisiko wie Couch-Potatoes.

Eine Studie, die 2015 im „Journal of the American College of Cardiology" veröffentlich wurde, lässt nun aufhorchen. Denn für diese wurden 1.098 Läufer und 3.950 Nicht-Läufer über 12 Jahre lang begleitet. Die Forscher wollten die Auswirkungen vom Joggen auf das Herz-Kreislaufsystem genauer untersuchen.

Das Ergebnis kam auch für die Forscher überraschend, denn im Zuge der Untersuchung hat sich gezeigt, dass Läufer, die mehr als vier Stunden oder öfter als dreimal pro Woche Joggen gingen, ein genau so hohes Sterblichkeitsrisiko hatten wie passionierte Couch-Potatoes, die sich gar nicht sportlich betätigten.

Am meisten vom Laufen profitierten jene, die ihrem Sport zwischen einer und 2,4 Stunden wöchentlich und seltener als dreimal pro Woche widmeten. Und das sollte sich ja in fast jedem Terminkalender irgendwie unterbringen lassen.

 

Aktuell