Ist zu viel Sex der Grund für das Lost Penis Syndrom?

Ihr spürt den Penis eurer Partner*in kaum in eurer Vagina? Vielleicht leidet ihr an Lost Penis Syndrom. Wir erklären, was es ist und was ihr dagegen tun könnt.

Penis, wo bist du?

Habt ihr schonmal vom Lost Penis Syndrom gehört? Es bezeichnet umgangssprachlich die dauerhafte Erweiterung der Vagina der Frau. Durch die fehlende Enge bleibt die Reibung und die damit verbundenen guten Gefühle für beide Partner*innen aus. Die Frau nimmt den Penis in sich kaum war. Medizinisch gesehen kann es sich dabei um eine krankhaft erweiterten Scheidenwand, einer Beckenbodenstörung oder Beckenbodensenkung handeln.

Schuldig: Beckenbodenmuskulatur

Und nein, das kann nicht passieren, weil die Scheide durch zu viel Sex oder einen zu großen Penis "ausgeleiert" wurde. Die Weite der Vagina wird lediglich durch die Beckenbodenmuskulatur beeinflusst. Diese kann sich durch eine Schwangerschaft, eine Geburt, starkes Übergewicht oder eine Bindegewebsschwäche verändern. Die Beckenbodenmuskulatur könnt ihr ertasten, wenn ihr euch auf den Rücken legt und euren Unterkörper anspannt, als würdet ihr einen Harnstrahl unterbrechen wollen. Zwischen Scheide und After solltet ihr nun gespanntes Gewebe ertasten können.

Kleine Verletzungen

Verschiedene Ärzt*innen in Wien bieten als Lösung dafür Vaginalstraffungen für jedes Alter an. Das ist ein schonender Eingriff, bei dem ein Applikator in die Vagina eingeführt wird. Mit einem Laser werden winzige Verletzungen verursacht, die die Kollagenfasern des Gewebes und die Schleimwand anregen sollen. Anscheinend wird die Scheidenwand dadurch dicker, besser durchblutet, feuchter und enger. Die gesamte Behandlung dauert ca. 3 Sitzungen und kostet rund 1.500 Euro.

Spiel und Spaß

Für euch zu teuer und kleine Verletzungen in der Vagina klingen nicht sehr einladend? Zum Glück gibt es noch andere Lösungen. Die Wichtigste ist Beckenbodentraining. Durch Beckenbodentraining kann in vielen Fällen das Gewebe wieder gestrafft werden. Es wird aus diesem Grund auch Frauen nach einer Geburt empfohlen und beugt Problemen wie Inkontinenz vor. Auch richtig eingesetzte Sextoys können helfen, die Lust und den Spaß beim Sex wieder zu steigern. Sinnvoll ist es, zusätzlich verschiedene Stellungen zu versuchen. Am Ende kommt es schließlich auch auf den Winkel an, der entscheidet, wie viel Reibung erzeugt wird.

 

Aktuell