Internationale Studie: Wie oft Männer den Orgasmus vortäuschen

Schon mal vorgetäuscht? Wie wichtig ist Orgasmus beim Sex? Oder ist Sex auch ohne Kommen schön? In zehn Ländern wurden über 200.000 Menschen zu allen Themen rund um den Höhepunkt befragt.

Orgasmus

Ganz ehrlich: So toll Sex auch ist ... Manchmal zaht sa si a bisserl, net wahr? Also wer noch nie einen Orgasmus vorgetäuscht hat, werfe den ersten Stein. (Vor allem auch weil wir in einem patriarchalen System leben und uns eingetrichtert wurde, dass sich Männer besser fühlen, wenn die Frau zum Höhepunkt kommt, aber that’s another story.)

So tun als ob

Eine internationale Sex-Umfrage der Dating-App Jaumo hat nun rund 245.000 Proband*innen zu ihren Orgasmus-Erfahrungen befragt – und siehe da: Sowohl Frauen als auch Männer sind überraschend vortäuschfreudig. In Österreich gaben mit 36 Prozent die meisten Männer an, bereits einen Orgasmus vorgespielt zu haben. Im Vergleich dazu haben 43 Prozent aller Frauen schonmal einen Höhepunkt vorgetäuscht.

Jaumo

Nur in Kolumbien verrieten ähnlich viele Proband*innen, dass sie zumindest einmal einen Orgasmus vorgetäuscht hatten. In Österreich legen mit 60 Prozent außerdem Frauen einen höheren Wert auf den Orgasmus, bei Männern sind es mit 57 Prozent knapp weniger. Am Ende sind sich aber Frauen (62 Prozent) und Männer (66 Prozent) einig, dass Sex ohne Höhepunkt weniger Spaß macht.

Mehr Selbstbestimmung, weniger Klischees

Jens Kammerer, CEO der Dating-App Jaumo, die die Studie in Auftrag gegeben hat, sieht die Ergebnisse durchaus positiv: "Bei der Untersuchung sind für mich vor allem die Unterschiede zwischen Männern und Frauen spannend. Besonders die Tatsache, dass beispielsweise nur acht Prozent mehr Frauen als Männer angeben, Orgasmen vorgetäuscht zu haben, ist sehr interessant. Das ist ein Indiz dafür, dass festgefahrene Geschlechterrollen sich lockern und Frauen sich weniger unter Druck fühlen, einem falschen Idealbild oder den vermeintlichen Erwartungen der Partner entsprechen zu müssen."

 

Aktuell