Intelligente Menschen fluchen mehr, sind länger wach und chaotischer

Wenn diese drei Dinge auf Sie zutreffen, sind Sie womöglich hochintelligent.

Das Magazin "Business Insider Deutschland" hat unsere Gebete erhört und vormals schlechte Eigenschaften zu einer erlösenden Erkenntnis zusammengeführt: wer viel flucht, gerne lange wach bleibt und unordentlich ist, ist demnach auch intelligenter, so der Autor John Stanley Hunter.

Nachteulen sind intelligenter


Er beruft sich dabei etwa auf eine Studie, die bewiesen hat, dass Menschen, die innerhalb von einer Minute die meisten Schimpfwörter aufsagen konnten, in Intelligenztests auch besser abschnitten.

Eine weitere Studie belegt, dass intelligente Menschen Nachteulen sind. Intelligente Kinder sind als Erwachsene länger wach, zeigte eine Analyse in den USA. Sie stehen als Erwachsene für gewöhnlich auch später auf als jene, die in der Kindheit schon mit weniger Intelligenz gesegnet waren. Wer als Kind einen IQ unter 75 hatte, geht im jungen Erwachsenenalter unter der Woche gegen 23:41 Uhr ins Bett, wer einen IQ über 125 hatte, geht eine knappe Stunde später ins Bett.

Auch chaotische Menschen sind intelligenter


Auf wen die oben genannten Eigenschaften zutreffen, wird wohl auch diese zutreffen: die Unordnung. Wie eine Studie der University of Minnesota zeigt, sind chaotische Schreibtische ein Zeichen für Intelligenz. Schließlich haben kluge Menschen Besseres zu tun als ständig aufzuräumen.

 

Aktuell