Instagrammerin zeigt, was wir eigentlich verstecken wollen: Unser Doppelkinn

Michelles Doppelkinn hat schon mehr Orte auf dieser Welt gesehen als unsereins.

Was haben wir uns nicht schon in Pose geworfen, um auf einem Foto gut auszusehen. Bauch rein, Brust raus, Kinn hoch - die Formel für das perfekte Foto hat uns Mama schon im Kindesalter beigebracht. Nur damit wir auf dem Familienfoto auch wirklich herzeigbar aussehen.

Michelle Liu hält von dieser Formel nichts. Im Gegenteil: Beim Instagram-Account der 21-Jährigen lautet das Motto "Kinn runter" - und zwar so tief wie möglich.

Michelles Kinnabenteuer

"Chinning" (vom englischen Wort "chin", dt. Kinn) heißt das, was Michelle da auf ihrem Instagram Account "chinventures" (dt. "Kinnabenteuer") da macht. Vorzugsweise vor großen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten.

Mit ihren Account zeigt sie, dass man auch ohne ein perfektes Gesicht einen unterhaltsamen Instagram-Auftritt hinlegen kann.

Die Idee für den Account hatte Michelle 2016 übrigens in Wien, wie sie der Plattform mic.com erzählte. Während ihres Studiums entschied sich die Instagrammerin ihr Talent zu nützen und daraus einen Instagram-Account zu machen. Der hat mittlerweile schon über 50,000 Fans aufzuweisen.

Unter dem Hashtag #chinfiesquad kann man seine Solidarität bekunden.

 

Aktuell