Instagram-Seite mit Kalorien auf Produkten soll "zur Strandfigur verhelfen"

"Hey! Für alle, die noch keine Essstörung haben, gibt's jetzt ne tolle neue App", kritisiert eine Twitter-Userin.

Die exzessive Beschäftigung mit Nahrung und den darin enthaltenen Kalorien ist etwas, das Essstörungs-Betroffene aus ihrem Alltag kennen. Und es ist etwas, das auch bei gesunden Menschen zu krankhaften Mustern führen kann.

Und genau deshalb wird die fragwürdige Instagram-Seite "caloriebrands" gerade im Netz kritisiert. Hier werden bekannte Markenprodukte auf ihren Kaloriengehalt abgeklopft, und bereits über 100.000 AbonnentInnen folgen dem Account schon, der nach eigenen Angaben helfen soll, die "Sommerfigur" zu erreichen.

"Hey! Für alle, die noch keine Essstörung haben, gibt's jetzt ne tolle neue App", kritisiert Twitter-Userin @femInsist. Andere wiederum finden, dass der Account gesundheitsfördernd sein könnte, da Junk Food an den Pranger gestellt wird.

Das sehen aber nicht alle so. Eine weitere Twitter-Userin gibt nämlich zu Bedenken: "Gewichtsreduktion ohne nachhaltige Ernährungsumstellung kann nicht funktionieren. Dazu muss man gute Ernährung erlernen statt nur immer auf Kalorien zu starren. Ein eigenes gesundes Sättigungsgefühl entwickelt man dadurch auch nicht, nur eine innere Angst vor Kalorien."

 

Aktuell