Instagram löscht Madonnas Posting wegen Fake News zu Corona

Die Pop-Ikone teilte ein Video mit Corona-Verschwörungstheorien mit ihren 15 Millionen Followern, das auch von US-Präsident Trump verbreitet worden war.

Seit Monaten sei ein Corona-Impfstoff verfügbar, behauptet Madonna in einem Beitrag auf der Social Media Plattform Instagram an ihre 15 Millionen Follower. Der werde aber geheimgehalten, "damit die Reichen noch reicher und die Armen und Kranken kränker werden." Dazu postet der Popstar ein Video, in dem die umstrittene texanische Ärztin Stella Immanuel das Malaria-Mittel Hydroxychloroquin als Wundermittel gegen Corona-Viren anpreist. Instagram hat Madonnas Beitrag am Mittwoch gelöscht, weil es "falsche Behauptungen über Heilungs- und Präventionsmethoden für Covid-19 aufgestellt hat", sagte eine Sprecherin des Onlinedienstes Facebook, zu dem Instagram gehört.

Schon davor protestieren Fans und Kolleg*innen unter dem Posting. Die ehemalige "Eurythmics"-Sängerin Annie Lennox kommentierte etwa: "Das ist totaler Unsinn! Ich kann nicht glauben, dass du diese gefährliche Quacksalberei untersützt. Ich hoffe, dein Account wurde gehackt und du erklärst dich so schnell wie möglich."

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass sich Madonna mit abstrusen Theorien zur Corona-Pandemie meldet. Im März postete sie ein Video aus der Badewanne, in dem sie das Virus als "den großen Ausgleich" bezeichnete. Zwei Monate später erklärte sie, auf positive Antikörper getestet worden und darob immun gegen die Krankheit zu sein: "Morgen werde ich also eine lange Autofahrt machen, die Fenster runterkurbeln und in die Covid-19-Luft atmen".

Warum das Immanuel-Video gelöscht wird

Das Video war auch von US-Präsident Donald Trump verbreitet worden. Einige seiner Beiträge mit dem Immanuel-Video wurden erst am Dienstag vom Onlinenetzwerk Twitter gelöscht, weil diese "gegen unsere Politik zu Falschinformationen zu Covid-19" verstießen. Immanuel sagt in dem am Montag aufgenommenen Video unter anderem: "Niemand muss krank werden. Dieses Virus hat ein Heilmittel – es heißt Hydroxychloroquin." Es gibt jedoch keinen Beleg für eine Wirksamkeit des Malaria-Mittels gegen die vom Coronavirus ausgelöste Krankheit Covid-19. Außerdem stellt die Ärztin das Tragen von Schutzmasken im Kampf gegen die Pandemie und andere Corona-Auflagen in Frage.

Das reiht sich nahtlos in bisherige Aussagen Immanuels ein: Recherchen offenbaren eine lange Liste bizarrer und unwissenschaftlicher Überzeugungen. Unter anderem macht sie Sex mit bösen Geistern für gynäkologische Probleme verantwortlich und glaubt, dass die US-Regierung von "Reptilien" geführt wird und die gleichgeschlechtliche Ehe für Kinderehen verantwortlich ist.

 

Aktuell