Werbung

Inspirierende Geschichten: Lydia Ko

Rolex-Botschafterinnen leben die bemerkenswerten Qualitäten vor, die auch die bekannte Schweizer Uhrenmarke auszeichnen. Golferin Lydia Ko verkörpert diese trotz ihrer jungen Jahre perfekt.  
In Kooperation mitRolex Logo

Während andere in ihrem Alter zum ersten Mal das Elternhaus verlassen und unsichere Schritte in Richtung Unabhängigkeit unternehmen, wurde Lydia Ko mit nur 19 Jahren zur weltbesten Golferin gekürt. Aber weit gefehlt, wer nun denkt, dass sie dadurch unnahbar und abgehoben ist. Im Gegenteil – ihre entspannte Einstellung inspiriert und macht Spaß. Wir zeigen, was sie so erfolgreich und sympathisch macht.

Lydia Ko Rolex

Erste Schritte

In ihrer Kindheit besuchte Lydia Ko ihre Tante, die hobbymäßig Golf spielte, in Australien. Mit fünf Jahren hatte sie natürlich noch keine Ahnung, was Golf war, sie fühlte sich aber inspiriert, den Schläger in die Hand zu nehmen. Der erste Schlag saß und sie traf tatsächlich den Ball, woraufhin ihre Tante ein paar ihrer Schläger abschneiden ließ, um sie kindgerechter zu machen.

Die jüngste Golferin zu sein, die je einen Major-Titel gewann…ich kann es immer noch kaum glauben!

Lydia Ko

Vom Fluch und Segen, ein „Kinderstar“ zu sein

Das Alter ist nur eine Zahl – das trifft natürlich auch im Sport zu. Wer allerdings schon so früh beginnt, professionell zu spielen wie Lydia Ko,  ist meist reifer, als es das Geburtsdatum erahnen ließe. Sie begann bereits mit 16 Jahren auf Tour zu spielen und meint dazu: „Das gab mir die Perspektive, zu denken und zu reden, als wäre ich bedeutend älter. Es half mir, nicht bloß als Golferin reifer zu werden, sondern auch als Person.“

Der frühe Erfolg bedeutete allerdings auch, kein normales Teenager-Leben führen zu können. Obwohl sie auf durchtanzte Nächte und Übernachtungspartys verzichten musste, ist Ko dankbar dafür, stattdessen die Welt bereisen zu können und Chancen zu haben, die Gleichaltrigen verwehrt bleiben. „Ich habe gelernt zu sehen, dass meine Art zu leben auch ziemlich super ist.“

Golf ist nicht nur eine Karriere, sondern hilft mir auch, meine Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Lydia Ko

Über Erfolge

Trotz ihres frühen Erfolges ist Ko erfrischend bodenständig geblieben. Sie weiß und akzeptiert, dass sie nicht jedes Spiel gewinnen kann, auch wenn sie gerade das Ranking anführt. Viel wichtiger ist ihr, trotzdem so gut wie möglich zu spielen und sich bestmöglich auf Wettbewerbe vorzubereiten. 

Das schönste Gefühl für Ko ist es, wenn ihr ein Fan gesteht, dass sie ein Vorbild ist: “Wir geben uns Mühe, so gut wie möglich zu spielen, aber wir wollen auch das Spiel für Frauen verbessern. Es gab bereits so viele tolle Vorreiter, die Golf zu dem machten, was es heute ist.“ Da macht es natürlich besonders stolz, selbst zu diesen Idolen gerechnet zu werden.  

Spaß am Sport – und am Leben

Der professionelle Golfsport ist weitgehend nicht für Ausschweifungen und Ausgelassenheit bekannt. Trotz ihres beeindruckenden Erfolgs werfen manche Menschen Ko vor, zu viel Spaß zu haben und mit zu wenig Ernsthaftigkeit an den Sport heranzugehen. Dieser Einstellung kann Ko absolut nichts abgewinnen: „Ich fokussiere auf den Abschlag, aber wenn der erledigt ist, versuche ich, so viel Spaß wie möglich zu haben. Ich lache laut – wenn ich lache, hört mich jeder!“

Abseits der Tourniere hat Ko zu einer gesunden Balance gefunden. Wenn sie keine Tourniere spielt oder explizit dafür trainiert, greift sie in ihrer Freizeit nicht zum Schläger. Um ihrem Körper – und ihrem Geist – die Möglichkeit zur Regeneration zu geben, setzt sie auf Sport abseits vom Green und Unternehmungen mit Freunden. „Dann lebe ich mein Leben als Lydia Ko, die Person und nicht als Lydia Ko, die Golferin.“
Ähnlich entspannt sieht sie ihre Zukunft abseits des Profisports: „ Ich möchte mich zur Ruhe setzen, wenn ich immer noch gut spiele und nicht aufhören, weil ich nicht mehr gut genug bin, anzutreten. 30 klingt wie ein guter Zeitpunkt dafür. Dann werde ich 15 Jahre gespielt haben. Das ist genug!“

Es ist mein Ziel, weiterhin Spaß zu haben und positiv zu sein.

Lydia Ko

Über Rolex

Die bekannte Luxusmarke zu repräsentieren macht Ko stolz: „Rolex steht für Klassik und Stil. Zu wissen, dass ich Teil davon bin, ist toll und es hat mir zu so vielen Begegnungen verholfen. Ich trage meine Rolex mit Stolz.“

Egal, in welcher Branche oder in welchem Karrierezweig – Hervorragendes zu leisten und unübertroffen zu sein, ist der Antrieb vieler. Rolex steht bereits seit Generationen für große Leistungen und Erfolg durch harte Arbeit und den Willen, stets weiter an sich zu arbeiten. Die Ernennung von Marken-Botschafterinnen aus unterschiedlichen Bereichen, die dasselbe Arbeitsethos eint, ist da nur nachvollziehbar. In einer laufenden Kooperation mit Rolex erforschen wir die spannenden Geschichten dieser beeindruckenden Frauen.