Ingwer-Schweinsfilet

Sie suchen jemanden, der Sie in der kalten Jahreszeit wärmt? Dürfen wir vorstellen: Ingwer! Das Gewürz heizt Ihnen als Tee, in Keksen oder salzigen Speisen richtig ein und wirkt verdauungsfördernd. Grund genug, um die scharfe Knolle regelmäßig auf den Speiseplan zu setzen.

1. Zucchini, Zwiebel, Karotte und Paprika in 1 bis 2 cm lange Stücke schneiden, mit 1 TL Salz mischen, abtropfen lassen. Apfelessig, Zucker, Senfsamen, Pfefferkörner, Kurkuma und Kreuzkümmel in einem Topf mischen, aufkochen. Das Gemüse dazugeben, alles nochmals aufkochen, von der Hitze nehmen und am besten 1 bis 2 Tage durchziehen lassen.

2. Schweinsfilet in 6 cm dicke Stücke schneiden, in einer Mischung aus Orangen-, Zitronensaft, Piment, der geriebenen Ingwerwurzel sowie Knoblauch 6 bis 8 Stunden (am besten über Nacht) marinieren. Fleisch abtupfen, kurz anbraten und im 180° C heißen Ofen zirka 5 bis 7 Minuten weiterbraten.

3. Süßerdäpfel schälen, in 3 cm lange Stücke schneiden, weich kochen, abseihen. Mit Butter, Salz, Muskatnuss, Chilis und einem Schuss Obers feinst pürieren.

4. Fleisch, Püree und Gemüse servieren.

Für 8 Personen

600 g Schweinsfilet
250 ml frischer Orangensaft
Saft einer Zitrone
1/2 TL Piment, gemahlen
8 cm Ingwerwurzel
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
3 große Süßerdäpfel
3 EL Butter
2 bis 3 Chilischoten
Schlagobers
1 Zucchini
1 Zwiebel
1 roter Paprika
150 ml Apfelessig
100 g Zucker
1 EL schwarze Senfsamen
1 TL Pfefferkörner
1 Msp. Kurkuma
etwas Kreuzkümmel
 

Aktuell