Influencerin beschwert sich, dass sie acht Stunden pro Tag arbeiten muss

Bei einer neuen Version von Instagram soll die Anzahl von Likes nicht mehr sichtbar sein. Das Update der Plattform scheint bei Influencern auch die Angst vor mehr Arbeit mit sich zu bringen.

Influencerin, Instagram, Update, Likes

Bereits Mitte April wurde ein Instagram-Design-Prototyp geleakt, der bereits darauf hindeutete, dass Instagram schon bald ohne Anzeige von Likes auskommen könnte. Mittlerweile wird die neue Version in ausgewählten Ländern getestet. So können UserInnen etwa in Australien aktuell nicht mehr sehen, wie viele Likes ein Posting bekommt.

Sinkende Interaktionsraten

Besonders jenen, die durch verkaufte Instagram-Beiträge ihr Geld verdienen, scheint das Update schwer im Magen zu liegen. Konkret äußerte eine australische Influencerin, die anonym bleiben möchte, dass sie künftig ganze acht Stunden pro Tag in die Betreuung ihres Account stecken müsse, um auf dieselbe Interaktionsrate wie bisher zu kommen. Wenn Likes nicht mehr angezeigt werden, würden ihre FollowerInnen nicht animiert werden, ein Bild mit einem Herzchen zu versehen. Seit letzter Woche, also seit das Feature auch bei ihrem Account getestet wird, würde die Interaktionsrate stetig sinken - das teilte sie in einem anonymen Interview mit der australischen Radio-Show The Kyle and Jackie O Show.

"Früher habe ich sechs Stunden täglich auf Instagram gearbeitet, jetzt sind es schonmal acht Stunden pro Tag, weil die Likes weniger werden", erzählt die Influencerin weiter. Instagram sei mittlerweile also wie ein Vollzeitjob. Das Update der Fotobloggingplattform mache es für sie schwierig, ihr Blogger-Leben und ihre andere Vollzeit-Anstellung unter einen Hut zu bekommen. Die anonyme Userin behauptet, dass ihr auf Instagram über 200.000 Menschen folgen, sie aber seit dieser Umstellung "nur noch 1200 Likes pro Tag" bekommt. Damit liken weniger als 1 Prozent ihrer Followerschaft täglich ihre Bilder, was tatsächlich eine sehr niedrige Interaktionsrate ist.

Likes als wichtige Kennzahl

Der Moderator Kyle Sandilands fragte in der Show nach, wie die Frau mit Instagram ihr Geld verdient – und wie sich das nun durch das neue Update verändern wird. "Für 1000 Likes bekommen wir ungefähr 1000 Dollar", erklärt die Influencerin (Anm.: 1000 Australische Dollar = ~620 Euro). Es komme aber immer ganz drauf an, welche Firma mit ihr kooperiere. Für Drittfirmen, die Influencer-Postings als Marketing-Maßnahme nutzen, sei besonders die Anzahl der Likes in der Vergangenheit immer eine wichtige Kennzahl gewesen. Anhand der Likes kann schließlich abgelesen werden, wie viele Prozent der Followerschaft sich tatsächlich für die Inhalte interessieren – oder eben nicht interessieren und damit möglicherweise gekaufte Fake-Follower sind.

Weniger Likes für ein gesünderes Umfeld

Influencer-Kooperationen scheinen allerdings bei der Idee zum neuen Feature keine Rolle gespielt haben. Vielmehr sei das Update laut Instagram-Chef Adam Mosseri eine Maßnahme, um Wettbewerbsgedanken und Druck zu reduzieren: "Wir werden Dinge tun, die Menschen dazu veranlassen, Instagram weniger zu verwenden, wenn das bedeutet, dass wir für Sicherheit und ein gesünderes Umfeld sorgen."

 

Aktuell