Indien: 17 Männer wegen Vergewaltigung einer 12-Jährigen angeklagt

In der indischen Stadt Chennai sollen 17 Männer ein junges Mädchen sieben Monate lang wiederholt vergewaltigt haben.

Erst vergangenen April erschütterte diese Geschichte die Welt: der Fall einer brutalen Vergewaltigung und des anschließenden Mordes einer 8-Jährigen in Indien. Und erneut ist der schockierende Fall einer Vergewaltigung im Auge der medialen Öffentlichkeit. In der indischen Stadt Chennai sollen 17 Männer ein junges Mädchen sieben Monate lang wiederholt vergewaltigt haben.

Wie der britische "Guardian" berichtet, stehen derzeit 17 Männer vor Gericht. Die Angeklagten sind zwischen 23 und 66 Jahre alt. Alle Angeklagten arbeiteten im Gebäudekomplex, in dem das junge Mädchen wohnte. Sie sollen ihr Betäubungsmittel verabreicht und sie anschließend missbraucht haben.

Vergangene Woche soll die 12-Jährige ihren Eltern dann von den Vorfällen erzählt haben. Diese reichten Klage ein - die Angeklagten wurden der Vergewaltigung und des versuchten Mordes angeklagt.

40.000 Vergewaltigungen in einem Jahr

Das National Crime Records Bureau in Indien veröffentliche Zahlen, wonach im Jahr 2016 rund 40.000 Vergewaltigungen gemeldet wurden. Mittlerweile steht in Indien auf Vergewaltigungen von Kindern unter zwölf Jahren die Todesstrafe.

 

Aktuell