Im Kinder-Garten!

Den spannendsten Unterricht? Den gibt’s draußen im Grünen. Im Garten werden Kinder zu neugierigen Forschern. Wir zeigen Ihnen, wie Sie selbst die kleinste Rasenfläche in einen großen Abenteuerspielplatz verwandeln.

Unsere schönsten Kindheitserinnerungen? Ungeduldiges Warten auf das Reifen der Erdbeeren, um sie dann endlich in den Mund stecken zu können. Im Garten zelten und sich vor den Glühaugen der Nachbarskatze fürchten. Steine sammeln und bemalen. Sich gegenseitig als Mutprobe Schnecken auf die Nasenspitze setzen. Verstecke aus Brettern bauen. Tannennadeln aus dem Haar zupfen ... Die Erinnerungen an damals duften jedenfalls nach Erde, Lagerfeuer, Wald und Blumenwiese.

Die Indoor-Krankheit. Viele, die heute Kinder sind, werden sich später einmal nicht an solche Dinge erinnern. Ihr Aktionsradius, das belegen zahlreiche Studien, verlagert sich zunehmend ins Innere des Hauses. Nicht nur aufgrund der Faszination, die Fernseher und Computer ausüben, sondern auch weil gerade im Stadtgebiet Grünflächen Mangelware sind.

In Kontakt mit der Natur kommen die Kleinen jedenfalls kaum noch. Und wenn, dann von der Schulbank aus. Ein Fünftel der Kinder ist laut Umfragen noch nie über ein Stoppelfeld gegangen, ein Drittel hat noch keinen lebenden Käfer gesehen. Dafür besitzen 77 Prozent eine Spielkonsole. „Für viele Kinder ist die Natur zu einer langweiligen Erwachsenen-Angelegenheit geworden. Und dieser Natur-Entzug schadet Leib und Seele", warnt Andreas Weber, Buchautor von Mehr Matsch! Kinder brauchen Natur (Ullstein Verlag, € 18,50). So nehmen unter anderem Allergien immer mehr zu, weil Kinder zu wenig draußen herumtollen.

„Ich bin dann draußen!" Dabei, so Weber, geben in den gleichen Umfragen drei Viertel der Kinder an, „unbekannte Landschaften entdecken zu wollen". Unterstützen Sie diesen Forscherdrang. Denn diese Entdeckungsreisen können schon auf kleinsten Grünflächen, Terrassen oder Balkonen beginnen - wenn diese aufregend gestaltet sind. Wir liefern Ihnen hier ein paar Ideen, wie Sie mit wenig Aufwand wahre Spielwiesen schaffen. Und haben die Kleinen den sich ständig verändernden Spielraum Natur erst einmal für sich entdeckt, werden selbst die größten Stubenhocker zu kleinen Huckleberry Finns ...

Noch mehr Ideen für Kinder-Spielplätze finden Sie in dem Buch von Sam Scarborough Raum für Kinder. 20 kreative Projekte für drinnen und draußen (Haupt Verlag AG, € 25,60).

Inklusive Anleitungen, wie die gewohnte Umgebung und unbenützte Ecken ganz einfach und schnell in neue Spielorte, Frischluft-Oasen und Tummelplätze verwandelt werden können.
 

Aktuell