Im Fokus

Stars, Story und Stilikonen: Die Rückkehr der Oberelfe, der Kurvenstar und noch mal richtig rocken

Die Rückkehr der Oberelfe
Die australische Schauspielerin ist nicht nur für ihr Talent, sondern auch für ihre ätherische, fast elfenhafte Schönheit bekannt. Laut jüngsten Hollywoodgerüchten soll sie nun ihre Paraderolle der Elfenkönigin Galadriel ein weiteres Mal spielen, und zwar im „Herr der Ringe"-Prequel „Der Hobbit". Auch privat umgibt sich die 41-Jährige meist mit kleinen Männern, nämlich ihren drei Söhnen Roman, Dashiell und Ignatius. Nach ihrer Lieblingsrolle befragt, meinte sie übrigens kürzlich: „Ich habe zwei - Mutter und Ehefrau." Klingt so gar nicht nach exaltiertem Hollywoodstar ...

Der Kurvenstar

Der Kurvenstar
Sie ist Österreichs weiblichster Modeexport. Denn bei der 27-jährigen Grazerin darf man nicht nur, sondern soll sogar Kurven haben. Darauf sind jetzt auch schon Stars wie Katy Perry angesprungen. Im Herbst eröffnete die Designerin ihren Store in Berlin und arbeitet jetzt an einem Online-Store, nachdem mittlerweile „Anfragen von den Bermudas kommen". Ja, weibliche Rundungen gibt's eben überall auf der Welt.

Noch mal richtig rocken

Noch mal richtig rocken
Sie war der Superstar der 80er und jetzt feiert sie ihr Comeback. Kim Wilde, gerade 50 geworden, will mit „Come out and Play" an alte Erfolge anschließen. Obwohl sie in der Zwischenzeit nicht gerade untätig war. Die zweifache Mutter und Landschaftsgärtnerin moderierte höchst erfolgreich Gartensendungen im britischen Fernsehen und schrieb ein Buch übers Gärtnern mit Kindern. Wer noch mal wie früher zu Kim Wildes Hits abrocken will, muss zu den Lieblingsnachbarn fahren. Dort tourt sie im Februar.

 

Aktuell