Ikea am Westbahnhof soll Anfang 2021 eröffnen

Der Ikea am Westbahnhof ist endgültig fix und wird 2021 eröffnen. Wie er aussehen wird und was es sonst noch Neues vom schwedischen Möbelriesen gibt, haben wir zusammengefasst.

Köttbullar, Hemnes oder Pax: Für diese und andere Lieblingsprodukte mussten wir bisher immer aus der Stadt rausfahren und Stau oder Verkehrsstress auf uns nehmen. Das soll bald ein Ende haben, denn 2021 eröffnet der 1. Ikea-City-Store überhaupt am Wiener Westbahnhof.

Der 1. Ikea-City-Store weltweit

Damit der neue Ikea gebaut werden kann, wird das "Blaue Haus" am Westbahnhof abgerissen und ein komplett neues Gebäude errichte. Der Store wird sich auf sieben Stockwerken von jeweils 3000 Quadratmetern erstrecken. Zwei Ebenen davon sind für „mixed use“ geplant – was das sein soll, steht noch nicht fest. Was es dort geben wird: Restaurant, Café, Musterzimmer, das gesamte Möbelsortiment zum Anschauen und Ausprobieren und alle Markthallenartikel von Textilen bis Geschirr. Das einzige, das fehlt, ist eine Selbstbedienungshalle. Denn kaufen wird man nur leicht tragbare Artikel können – alles andere wird geliefert. Deshalb wird der City-Ikea auch nur zu Fuß, öffentlich oder mit dem Fahrrad erreichbar sein. Parkplätze wird es keine geben.

Möbelbereich Ikea Westbahnhof
Westbahnhof Ikea

Grüner Treffpunkt für den 15. Bezirk

Der neue Standort am Westbahnhof soll aber mehr sein, als nur ein Einrichtungshaus. Neben einem Restaurant und einem Café, sollen Pflanzen und Bäume an der Fassade für besseres Klima sorgen. Und auch die Dachterrasse wird beschattet und bepflanzt und soll auch außerhalb der Öffnungszeiten für BesucherInnen geöffnet sein. Wenn alles nach Plan läuft, kann noch 2019 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Eröffnet wird das 100 Millionen Euro Projekt dann 2021. Der neue Ikea am Westbahnhof dient als Ideenschmiede und soll ein Vorbild für andere zukünftige Projekte sein.

Dachterrasse Ikea Westbahnhof

Logistikzentrum außerhalb

Und wer sich jetzt fragt, wie sich das riesige Sortiment am Westbahnhof gelagert werden soll: Das Logistikzentrum wird in Strebersdorf an der Adresse Scheydgasse/Vohburggasse sein. Dort wird auf einer Fläche von 50.000 Quadratmeter ein zweistöckiges Zentrum errichtet, das künftig alle Kundendirektlieferungen innerhalb 24 Stunden abwickeln soll – zuerst einmal nur in Wien und Umkreis – dann auch in anderen Teilen Österreichs. Außerdem wird es dort einen Pick-up-Point für KundInnen geben, von dem online bestellte Ware selbst abgeholt werden kann.

Veggie Dog, geringere Servicepreise und mehr Nachhaltigkeit

Wer nicht bis 2021 warten will, kann sich auch jetzt schon auf Neuigkeiten aus dem Hause Ikea freuen! Ab 1. August gibt neben dem klassischen Hot Dog, auch endlich eine vegetarische Alternative. Zu haben ist er ab sofort zum gleichen Preis wie die Fleischvariante, in allen acht Ikea-Bistros in Österreich. Keine Angst - die legendären Köttbullar wird es auch in Zukunft noch weiterhin geben.

Veggie Dog

Und es gibt noch etwas Erfreuliches: Servicepreise sollen deutlich günstiger werden. Wer künftig ein Paket bis 30 Kilo zustellen lässt, zahlt dafür eine Flatrate von 3,90€. Eine komplette Einrichtung wird um nur 99€ vor die Haustür geliefert – denn das ist die neue Obergrenze für Lieferungen ab einem Wert über 1000€. Das Projekt "Zweites Leben", das gebrauchte Produkte wieder zurück in den Verkauf bringt wird es weiterhin geben. KundInnen bekommen für ihre alten Möbel einen Warengutschein, der genauso hoch ist, wie der Preis des Möbelstücks in der Fundgrube.

 

Aktuell